Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: "ZERSPLITTERT" VON ALEXANDRA BADEA - Staatstheater HanoverDEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: "ZERSPLITTERT" VON ALEXANDRA BADEA - Staatstheater...DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG:...

DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: "ZERSPLITTERT" VON ALEXANDRA BADEA - Staatstheater Hanover

PREMIERE 07.02.16, 20 UHR, CUMBERLANDSCHE BÜHNE. -----

Sie ist Entwicklungsingenieurin in Bukarest. Ihr Arbeitstag beginnt auf einem ergonomischen Stuhl, von dem aus kontrolliert sie Exceltabellen und Raumtemperaturen und sieht ihrem Kind beim Spielen zu. – Er arbeitet als Teamleiter in einem Call-Center in Dakar. »Vive la France«, heißt seine Devise,

die Kunden in Europa sollen sich geborgen fühlen.

Wer nicht spurt,fliegt. – Wie es sich für den »Head of quality« im Zulieferungsbereich einer größeren Firma gehört, ist der Jetlag sein ständiger Begleiter. Von Lyon aus fliegt er um die Welt und skypt mit seinem Sohn, dem er einen Besuch im Abenteuerpark versprochen hat. Er darf ihn nicht vergessen. – Sie steht am Band in einer Fabrik in Shanghai. Alles ist geregelt und optimiert: das Sprechen, die Toilettengänge, die Bewegungen. Das Wichtigste für sie ist, vergessen zu können.

 

Die Wege der vier Arbeiter kreuzen sich und Entscheidungen am einen Ende verursachen Wirkungen am anderen Ende der Welt. Vier Städte, vier Arbeitsalltage, vier Leben – vier Stimmen aus der »schönen neuen Welt«. Keine Wohlstandsflüchtlinge, keine Arbeitslosen, keine Wanderarbeiter.

Globalisierungsopfer,...

 

Ausgewählt für den Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2015.

 

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON FRANK WEIGAND

 

REGIE Thomas Dannemann

BÜHNE Heike Vollmer

KOSTÜME Regine Standfuss

MUSIKALISCHE LEITUNG / VIDEO Konrad Hempel

DRAMATURGIE Kerstin Behrens

 

MIT Susana Fernandes Genebra, Henning Hartmann, Christoph Müller, Mareike Sedl

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑