Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER ZERSTÖRTE ORT - viele Einsendugen zum Autorenwettbewerb des Düsseldorfer SchauspielhausesDER ZERSTÖRTE ORT - viele Einsendugen zum Autorenwettbewerb des Düsseldorfer...DER ZERSTÖRTE ORT -...

DER ZERSTÖRTE ORT - viele Einsendugen zum Autorenwettbewerb des Düsseldorfer Schauspielhauses

Am 31. März 2015 endete die Einsendefrist für den Autorenwettbewerb Der zerstörte Ort, den das Düsseldorfer Schauspielhaus im Herbst 2014 auf Anregung des Düsseldorfer Künstlers, Schriftstellers und Theaterautors Stephan Kaluza und des Amerikanisten Dr. Georg Schiller ausgeschrieben hatte. Die Autorinnen und Autoren sollten einen noch nicht aufgeführten, möglichst neuen Theatertext einreichen, der auch noch bei keinem anderen Wettbewerb ausgezeichnet worden ist.

Mehrere Dutzend Texte wurden bis zum 31. März eingereicht, sowohl von bekannten wie von unbekannten Autorinnen und Autoren aus NRWsowie aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Das Assoziationsfeld des »zerstörten Ortes« reicht in der Beschäftigung von realen Orten – auch in Düsseldorf – über die Frage nach dem, was aus ihnen entstanden ist, bis hin zu theatertheoretischen Versuchen.

 

Eingebettet ist dieser Wettbewerb in eine Reihe von lokalen Veranstaltungen, die sich mit dem „Zerstörten Ort“ auseinandersetzten. So kooperierte ein Schreibworkshop unter der Leitung von Dr. Schiller an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, in dem ebenfalls zahlreiche Texte entstanden, mit der Dramaturgie des Schauspielhauses, die bei der Entwicklung beratend zur Seite stand. Außerdem organisierte das Schauspielhaus im Februar gemeinsam mit der Kunsthalle eine prominent besetzte Podiumsdiskussion zum Thema, die im kommenden Herbst fortgesetzt werden soll. Zu Gast waren unter anderem OB Thomas Geisel und der Leiter der Kunsthalle, Gregor Jansen und der Generalintendant Günther Beelitz.

 

Aus den Einsendungen wird die Jury, die aus Stephan Kaluza, Dr. Georg Schiller, dem Theaterkritiker Stefan Keim und der Dramaturgie des Düsseldorfer Schauspielhauses besteht, einen Text auswählen, der im Frühjahr 2016 im Central am Hauptbahnhof aufgeführt werden soll.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑