Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Der Mensch ist ein Anderer« - Eine Stückentwicklung mit den CyberRäubern und Neuronalen Netzen - Staatstheater Wiesbaden »Der Mensch ist ein Anderer« - Eine Stückentwicklung mit den CyberRäubern und...»Der Mensch ist ein...

»Der Mensch ist ein Anderer« - Eine Stückentwicklung mit den CyberRäubern und Neuronalen Netzen - Staatstheater Wiesbaden

Premiere 1. Oktober 2021, 19.30 Uhr, Wartburg

Der Theaterabend »Der Mensch ist ein Anderer« ist ein so bislang noch nicht dagewesenes Experiment an der Schnittstelle von Theater und Künstlicher-Intelligenz-Forschung. Denn die Autorschaft der vom Berliner Künstlerkollektiv CyberRäuber umgesetzten Aufführung übernimmt live eine Künstliche Intelligenz, genauer: das Neuronale Netz GPT-3. Mit Textanfängen aus der Theater- oder anderer Literatur gefüttert, schreibt GPT-3 jeden Abend neue Szenen, die von drei Schauspieler:innen sofort umgesetzt werden. Und siehe da: GPT-3 produziert höchst Überraschendes, unfassbar Lustiges, viel Tief- und manchmal auch Unsinn.

 

Copyright: CyberRäuber / formdusche.de

GPT-3 ist das derzeit wohl weltweit mächtigste auf Spracherzeugung trainierte Neuronale Netz. Es ist u.a. mit Abermillionen von Texten trainiert worden, die die Menschheit jeden Tag ins Internet stellt. GPT-3 kann daher nicht nur Theatertexte herstellen, sondern auch selbst endlos Fake News und Verschwörungstheorien produzieren.

Teil jeder Vorstellung ist daher auch eine abschließende Diskussion darüber, was es bedeutet, wenn Maschinen plötzlich endlos anscheinend sinnvollen Text erzeugen.

Inszenierung CyberRäuber (Björn Lengers & Marcel Karnapke)
Bühne Lars Werneke Kostüme Steffi Sucker
Audio & Inerface Jörg Brinkmann
Dramaturgie Wolfgang Behrens
Operator & Regieassistenz Lana Bandorski

Mit Sophie Pompe, Vera Hannah Schmidtke, Philipp Steinheuser

Die nächsten Vorstellungstermine: Am 3., 5., 14., 15. und 16. Oktober 2021. 

Weitere Vorstellungstermine und mehr Informationen finden Sie unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑