Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER JUNGE MIT DEM KOFFER Von Mike Kenny - Junges Düsseldorfer SchauspielhausDER JUNGE MIT DEM KOFFER Von Mike Kenny - Junges Düsseldorfer SchauspielhausDER JUNGE MIT DEM KOFFER...

DER JUNGE MIT DEM KOFFER Von Mike Kenny - Junges Düsseldorfer Schauspielhaus

PREMIERE Sa. 12.03.2016 / 18 Uhr. -----

Es herrscht Krieg. Naz muss fliehen. So wird er eines Tages von seinen Eltern mit nichts als einem

Koffer und einem Kugelschreiber in den Bus gesetzt. Wohin der fährt, weiß er nicht. Aber mit dem

Kugelschreiber soll er hin und wieder eine Postkarte schreiben, mitteilen, wie es ihm geht, und ob er

es bis nach London geschafft hat.

Denn sein Bruder lebt dort in einem Land, das ganz anders ist als seine Heimat. In England ist alles wie Milch und Honig, schreibt sein Bruder. Und so beginnt Naz’ Reise in die Ungewissheit: ohne seine Eltern und ohne zu wissen, wie er sein Ziel erreichen soll. Sein Weg führt ihn über Gebirge, Meere, durch Wüsten und Gefahren, die er gleich seinem Vorbild Sindbad, der Seefahrer bestreitet. Sein Vater hat ihm oft aus dessen Abenteuern vorgelesen: Bevor die Bomben kamen! Doch jetzt, auf seiner Flucht, schöpft Naz aus der Erinnerung an Sindbads Geschichten immer wieder Kraft für seine lebenswichtigen Entscheidungen. Wird Naz sein Ziel erreichen? Und ist London wirklich wie das verheißene Schlaraffenland auf der Postkarte?

 

Die niederländische Regisseurin Liesbeth Coltof arbeitet schon seit über 25 Jahren sehr erfolgreich als Theatermacherin. Ihre Arbeiten richten sich sowohl an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und finden große Anerkennung. Unter anderem erhielt sie 2014 den Ehrenpreis „ASSITEJ-Award for Artistic Excellence“, der besondere Arbeiten und herausragende Projekte im Jugendbereich fördert. Seit mehr als 15 Jahren arbeitet Coltof auch immer wieder im Nahen Osten, wo sie inszeniert und Workshops leitet.

 

Empfohlen ab 10 Jahren

 

MIT

Naz / Sindbad – BERNHARD SCHMIDT-HACKENBERG

Krysia – JULIA GOLDBERG

Mutter Naz / Fahrer / Wolf / Ladeninhaber / Alte Frau – MAËLLE GIOVANETTI

Vater Naz / Soldat / Wolf / Mann / Arbeiter / Alter Mann / Onkel – ALEXANDER STEINDORF

Smokkelaar / Soldat / Schäfer / Wolf / Arbeiter / Bruder – JONATHAN SCHIMMER

 

Regie – LIESBETH COLTOF

Bühne – GUUS VAN GEFFEN

Kostüme – ESMÉE THOMASSEN

Musik – WIEBE GOTINK

Dramaturgie – JUDITH WEISSENBORN

 

Mo. 14.03. / 10 Uhr

Di. 15.03. / 10 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑