Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz Zittau lädt zum 11. J-O-Ś-Festival nach Zittau Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz Zittau lädt zum 11. J-O-Ś-Festival... Das...

Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz Zittau lädt zum 11. J-O-Ś-Festival nach Zittau

vom 15. bis 19. März 2023 im Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau

Es ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern einer der Höhepunkte des kulturellen Lebens im Dreiländereck: das trinationale Theaterfestival J-O-Ś. Nun lockt dessen elfte Ausgabe. Bereits zum Start wartet ein Höhepunkt, der sicher ins Nachbarland Polen ausstrahlt: Das Lubuski Teatr aus Zielona Góra kommt am Mittwoch (15. März, 19.30 Uhr) mit Dziady, von Adam Mickiewicz, dem polnischen Nationaldichter, in einer Neuinterpretation von Regisseur und Choreograf von Grzegorz Bral. Das Meisterwerk der polnischen Romantik, hier im Deutschen mit Hexerei betitelt, entstand in der Zeit der dritten polnischen Teilung und ist als Schulstoff in Polen Pflichtlektüre.

 

Copyright: Dariusz Biczynski - fotografia kreatywna

Im Kombiticket für die Festivaleröffnung enthalten ist das anschließende Konzert der Punk-Band „Hańba!“ aus Kraków und Poznań, die wie 2022 am Eröffnungsabend das Foyer zum Tanzen bringen wird. Damit beginnt der Festivalreigen: an den fünf Tagen von Mittwoch bis Sonntag werden insgesamt 13 verschiedene Veranstaltungen mit Künstlern aus vier Ländern zu erleben sein, darunter zwei Konzerte, eine Lesung mit brisanter Diskussion und zwei Partys. Extra eingebettet sind drei internationale Workshops.

Die J-O-Ś-Partnertheater, jeweils die beiden nächstgelegenen Schauspielbühnen in Tschechien und Polen im Dreiländereck, also das Divadlo F. X. Šaldy aus Liberec und das Teatr im. Cypriana Kamila Norwida aus Jelenia Góra, gestalten das Festival maßgeblich mit. So kommen am Donnerstagabend (16. März, 19.30 Uhr) die Hirschberger mit der Komödie Der Mann meiner Frau des kroatischen Autors Miro Gavran – ein Abend voller Spannung und Humor.

Erstmalig in Zittau zu Gast: die freie Theatergruppe „Lachende Bestien“ aus Prag, die am Samstagabend (18. März, 19.30 Uhr) ihre antikapitalistische Komödie Wie die Löwen oder Abstieg und Aufstieg des Herrn B. von Roman Sikora zeigen, in der die Gesetze des freien Marktes aufs Korn genommen werden. Am Nachmittag (17 Uhr) kommt bereits die polnische Autorin Karolina Kuszyk, die 2020 den Arthur-Kronthal-Preis für ihr Debatten erregendes Buch In den Häusern der anderen. Spuren deutscher Vergangenheit in Westpolen erhielt – auch im Zittauer Dreiländereck ein virulentes Thema. Moderieren wird das Autorengespräch Felix Pankonin, Leiter der Netzwerkstatt Hillersche Villa Zittau – und am Büchertisch der Buchkrone Zittau lässt sich ein neues Buchexemplar sogleich zum Signieren erwerben. Am Abend des Festivalsamstags (18. März, 21 Uhr) gibt es zum Abschluss im Theaterfoyer die zweite Party: Dj DaRoot aus Liberec lädt zum Tanz.

Neben weiteren Ensembles aus Polen und der Tschechischen Republik sind in diesem Jahr auch Künstler aus der Ukraine zu erleben: Die Theatergruppe Motankas aus Berlin präsentiert ein Stück über die ukrainische Kultur und Geschichte, in der anschließenden Performance Little World War verarbeiten vier Schauspieler aus Kharkiv ihre Fluchterlebnisse, in dem sie mehrsprachige Erfahrungsberichte mit Poesie und Satire verbinden. Zuvor gibt es einen speziellen Workshop in ukrainischer Sprache, bei dem man mit gastierenden Künstlern in Kontakt kommt, und danach wartet noch Daryna Degtiarova mit ukrainischen Liedern am Klavier. Zeitgleich findet am Freitag um 19:30 Uhr im Alten Güterbahnhof Zittau die Premiere der Jugendproduktion Düsterbusch City Lights nach dem gleichnamigen Roman von Alexander Kühne statt. Die Besetzung besteht aus Mitgliedern der hauseigenen JugendClubs und Mitgliedern des Schauspielensembles.

Ein Festivalfokus liegt traditionell auf grenzüberschreitenden Angeboten des Kinder- und Jugendtheaters. Dies drückt sich in gleich vier Produktionen aus, die in der elften Festivalausgabe auf die Bühne kommen. Am Donnerstagvormittag (16. März, 10.30 Uhr) wird der Schauspielmonolog des Gerhart-Hauptmann-Theaters Nazwisko: Sophie Scholl speziell für polnische Schulklassen im Foyer aufgeführt, Schauspielerin Aleksandra Kienitz spielt diese mobile Produktion vor Schülern ab 14 Jahren sogar in beiden Sprachen. Für die kleinsten Festivalbesucher gibt es Samstagnachmittag (18. März, 15.30 Uhr) auf der Studiobühne das Puppenspiel in Fantasiesprache Der Fluss für Kinder ab zwei Jahren. Und am finalen Festivalsonntag (19. März, 10.30 Uhr) kommt das abenteuerlustige Märchen Die Holzprinzessin vom Animationstheater aus Jelenia Góra, in dem sich vieles über Baumarten und die Gefahren für die Natur in unseren Wäldern lernen lässt.

Das große Ziel des einzigartigen internationalen Festivals, für das Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch 2023 erstmals persönlich die Schirmherrschaft übernommen hat: Grenzen überwinden, Begegnungen ermöglichen, Freundschaften fördern – und dies geschieht am Zittauer Haus des Gerhart-Hauptmann-Theaters wie gewohnt zu fairen Preisen, mit perfekter Gastronomie und natürlich bei allen Gastspielen mit deutschsprachigen Übertiteln oder Simultanübersetzung plus Stückeinführungen samt gepflegtem Austausch im Nachgang in gewohntem Flair – alles inklusive. Diese elfte Festivalausgabe lässt sich (ausgenommen nur die JugendClub-Premiere im Alten Güterbahnhof) mit einem Festivalpass für 35 Euro (ermäßigt: 20 Euro) komplett erleben. Außerdem gibt es attraktive Kombitickets für den Eröffnungstag und für das ukrainische Programm am Festivalfreitag.

Hintergrund: Das trinationale Theaterfestival bildet den jährlichen Höhepunkt der internationalen Theaterinitiative J-O-Ś – benannt nach den drei markanten Bergen des Dreiländerecks Ještěd-Oybin-Śnieżka – die Einblick nehmen lässt in die Schauspielkunst unserer Nachbarn und dabei Lust macht auf andere Sprachen.

Festivalprogramm 2023
Stand: 28.02.2023
(Änderungen vorbehalten)

15.-19.03.2023
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Theaterring 12, 02763 Zittau
Mi., 15.03. | 18:30 Uhr | Foyer | Eintritt frei!
Offizielle Festivaleröffnung 2023
Mi., 15.03. | 19:30 Uhr | Großes Haus
Hexerei aus dem Dramenzyklus Ahnenfeier
Dramatische Dichtung nach Adam Mickiewicz
1h o. P., in polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Regie und Choreographie: Grzegorz Bral
Lubuski Teatr im. Leona Kruczkowskiego Zielona Góra
Mi., 15.03. | 21:00 Uhr | Foyer
Festival-Party mit Konzert von Hańba!
Akustischer 30er-Jahre-Punk aus Kraków & Poznań

Do., 16.03. | 10:30 Uhr | Foyer
Nazwisko: Sophie Scholl
Monolog von Rike Reiniger ab 14 Jahren
45min o. P., in polnischer Sprache
Regie: Ramona Ries
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau
Do., 16.03. | 11:30 Uhr | im Theater
Theaterworkshop für Schulklassen
mit Jacek Paruszyński, Theaterpädagoge des Teatr im. Cypriana Kamila Norwida Jelenia Góra
Do., 16.03. | 19:30 Uhr | Theater hinterm Vorhang
Der Mann meiner Frau
Komödie nach Miro Gavran
1h 40min o. P., in polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Regie: Henryk Adamek
Teatr im. Cypriana Kamila Norwida Jelenia Góra

Fr., 17.03. | 16:00 Uhr | Foyer | Eintritt frei!
Kreatives Begegnungscafé
mit Theaterworkshop in ukrainischer Sprache
Fr., 17.03. | 18:00 Uhr | Studiobühne
Die Hüterin
Ein Theaterstück über die ukrainische Kultur und Geschichte
55min o. P., in deutscher und ukrainischer Sprache
Regie: Xenia Wolfgramm
Theatergruppe Motankas Berlin
Fr., 17.03. | 19:15 Uhr | Theater hinterm Vorhang
LITTLE WORLD WAR
Performance der Künstlervereinigung mit Schauspielern aus Kharkiv, ab 14 Jahren
1h 10min o. P., in ukrainischer und englischer Sprache mit deutscher Live-Übersetzung
Künstler: Maria Vanieieva, Olha Kryvosheieva, Andrii Vanieiev, Oleksandr Kryvosheiev
Theaterensemble WHEELS Berlin
Fr., 17.03. | 19:30 Uhr | Alter Güterbahnhof Zittau
Düsterbusch City Lights
Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Alexander Kühne
Premiere der Koproduktion mit dem TheaterJugendClub Zittau, in deutscher Sprache
Regie: Lisa Maria Kurzmann, Martin Stefke
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau
Fr., 17.03. | 21:00 Uhr | Foyer | Eintritt frei!
Lyrisches Klavierkonzert
mit Daryna Degtiarova | Solo-Piano & Gesang aus der Ukraine

Sa., 18.03. | 13:00-16:00 Uhr | im Theater | Eintritt frei!
Internationale Schreibwerkstatt
Angebot für junge Schreibinteressierte aus Polen, Tschechien, Deutschland und der Ukraine
Sa., 18.03. | 15:30 Uhr | Studiobühne
Der Fluss
30min o. P., Puppentheater in Fantasiesprache für Kinder ab 2 Jahren
Regie: Štěpán Gajdoš
Studio Damúza, Prag
Sa., 18.03. | 16:30 Uhr | Foyer | Eintritt frei!
Neue Texte von Nachwuchsautoren aus dem Dreiländereck
Präsentation von Ergebnissen der internationalen Schreibwerkstatt
Sa., 18.03. | 17:00 Uhr | Foyer
In den Häusern der anderen. Spuren deutscher Vergangenheit in Westpolen
Lesung, Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin Karolina Kuszyk
Preisträgerin des Arthur-Kronthal-Preises 2020
moderiert von Felix Pankonin, Leiter der Netzwerkstatt Hillersche Villa Zittau
Sa., 18.03. | 19:30 Uhr | Theater hinterm Vorhang
Wie die Löwen oder Abstieg und Aufstieg des Herrn B.
Antikapitalistische Komödie nach dem Theaterstück von Roman Sikora
1h 40min o. P., in tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Regie: Michal Hába
Lachende Bestien, Prag
Sa., 18.03. | 21:00 Uhr | Foyer | Eintritt frei!
Dj DaRoot
Lounge House und Funky-Variations aus Liberec

So., 19.03. | 10:30 Uhr | Theater hinterm Vorhang
Die Holzprinzessin
Animationstheater für Kinder ab 3 Jahren
1h o. P., in polnischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung
Regie: Waldemar Wolański
Zdrojowy Teatr Animacji – Bogdan Nauka, Jelenia Góra

TIPP:
Jeweils Stückeinführung im Foyer bzw. Stücknachgespräche auf der Bühne oder im Foyer
Festivalpass 35,00 Euro / ermäßigt 20,00 Euro berechtigt zum Besuch aller Festivalveranstaltungen, ausgenommen die theatereigene Premiere und Folgevorstellungen der Inszenierung „Düsterbusch City Lights“

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH
Theaterring 12 | 02763 Zittau | www.g-h-t.de
Tickets: 49-(0)3581-474747
service@g-h-t.de
Web: www.j-o-s.eu

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 41 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑