Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Förderprogramm „Kreativ-Transfer“ des Dachverband Tanz Deutschland wird fortgesetztDas Förderprogramm „Kreativ-Transfer“ des Dachverband Tanz Deutschland wird...Das Förderprogramm...

Das Förderprogramm „Kreativ-Transfer“ des Dachverband Tanz Deutschland wird fortgesetzt

bis Mai 2025

Der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) kann das Programm Kreativ-Transfer bis Mai 2025 fortsetzen. Mit einer deutlich höheren Fördersumme können Künstler*innen, Kreative und Produzent*innen in internationaler Marktpräsenz und Professionalisierung nachhaltig gestärkt werden.

 

Copyright: Miilan Nowoitnick Kampfer

Nach Kreativ-Transfer I und II (gefördert mit 490.000 Euro und 790.000 Euro) wird Kreativ-Transfer III erneut mit 1,4 Mio. Euro durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Das bedeutet eine erneute deutliche Stärkung des Programms, das Anfang 2019 gestartet wurde!

Kreativ-Transfer fördert Individualreisen zu Messen und Festivals sowie strategische Vorhaben der internationalen Vermarktung, Vernetzung und Professionalisierung. Begleitete Gruppenreisen zu Messen und Festivals bilden weitere Schwerpunkte, erstmalig auch mit einem Showcase „Performing Arts made in Germany“ beim Edinburgh Festival Fringe 2024.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth: „Künstlerinnen, Künstler und Kreative sind wichtige Ideengeber für den Wirtschafts- und Kulturstandort Deutschland. Damit sie ihr kreatives Potenzial aber auch ihre Verdienstmöglichkeiten künftig noch besser ausschöpfen können, brauchen sie mehr Chancen zur Vernetzung in Europa und darüber hinaus. Mit einer Förderung aus dem Programm Kreativ-Transfer geben wir jungen Kreativen sowie kleinen und mittleren Unternehmen die nötige Starthilfe dafür.“

Hierzu Michael Freundt, Geschäftsführer des Dachverband Tanz Deutschland:
„Internationalisierung und Professionalisierung sind Schlüssel zu künstlerischer Entwicklung und Stärkung der sozialen Lage der Kreativen. Das langfristige Engagement der BKM findet bei Künstler*innen und Kreativen hohe Wertschätzung. Auf internationalen Messen und Plattformen präsent zu sein, weckt Interesse, schafft Vertrauen und führt zu neuen künstlerischen und ökonomischen Partnerschaften.“

Kreativ-Transfer III richtet sich weiterhin an Akteur*innen aus den Darstellenden Künsten, der Bildenden Kunst und der Games-Branche. Das erfolgreiche Bundesprogramm im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft kann mit der Fortsetzung der Förderung weiterentwickelt werden, um die Zielgruppe noch effektiver zu unterstützen.

Der DTD plant jetzt gemeinsam mit den kooperierenden Verbänden neue Ausschreibungen, welche im Frühjahr veröffentlicht werden. Auf verschiedenen Messen und Festivals – bei Tanz, Theater, Performance, in der Bildenden Kunst und in der Games-Branche – wird es die Möglichkeit geben, sich über das Programm, die Fördermöglichkeiten und die Workshop-Angebote zu informieren.

www.kreativ-transfer.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLE KLANGVERBINDUNGEN -- Neue CD bei Ars Produktion: Anastassiya Dranchuk, Klavier

In ihrem Debütalbum präsentiert die deutsch-kasachische Pianistin Anastassiya Dranchuk Werke von Tschaikowsky, Say, Schubert und Liszt.  

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑