Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Barlach/Ravel - Ein zweiteiliger Ballettabend im Landestheater NeustrelitzBarlach/Ravel - Ein zweiteiliger Ballettabend im Landestheater NeustrelitzBarlach/Ravel - Ein...

Barlach/Ravel - Ein zweiteiliger Ballettabend im Landestheater Neustrelitz

Premiere 18.05.12, 19:30, Großes Haus. -----

Der erste Teil des Abends ist Ernst Barlach (1870–1938), Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner, gewidmet. Barlachs Zeichnungen, die immer aus Bewegungen heraus konzipiert erscheinen, fordern geradezu eine Adaption durch Tanz heraus.

Vor allem die Gegensätze von Stillstand und Bewegung, von weich zu hart, von kraftvoll und stark bis zu leicht und schwebend ist eine spannende Herausforderung. Bilderwelten und Motive zu einem choreografischen Leben zu erwecken, aber auch seine Werke choreografisch erfahrbar zu machen, stehen eher im Vordergrund, als eine biographische Auseinandersetzung mit dem Künstlerschicksal Barlachs zu erfassen.

 

Choreografien zu Stücken von Maurice Ravel (1875–1937) bestimmen den zweiten Teil des Ballettabends. Während die zart anmutende „Pavane“ (1899) in ihrer gedämpften Verhaltenheit eher melancholisch daher kommt, vermag der „Boléro“ eine ungeheuerliche Spannungssteigerung zu entwickeln und wird zu einer sensiblen Nabelschau des Zwischenmenschlichen kombiniert. Das Miteinander eines Paares - das nicht ohne einander auskommen mag und das letztendlich vermeintliche Loslösen vom Partner, steigert sich zu einer raffiniert gestalteten, einer schier explosiv-artigen Gruppen-Choreografie, die mit Ironie und humorvoller Menschlichkeit von Torsten Händler gestaltet wird.

 

Die 18taktige Melodie in einem fast lethargischen Bolero-Rhythmus wird durch die zahlreichen Wiederholungen in einem unaufhaltsamen Crescendo, vom zarten Pianissimo bis zum wilden Fortissimo geführt. Eine unweigerlich rauschhafte Klang-Ekstase, die in einem regelrechten Orchester-Aufschrei zusammenfällt. „Boléro“ ist ein Meilenstein der Orchestermusik des 20. Jahrhunderts, an dem sich schon eine große Vielzahl an Choreografen innerhalb eines knappen Jahrhunderts gemessen hat.

 

Der neue künstlerische Leiter der Deutschen Tanzkompanie, Torsten Händler, wird mit diesem Zweiteiler erstmals die Verantwortung für eine abendfüllende Inszenierung der Kompanie übernehmen.

 

Choreografie: Torsten Händler

Musik: Maurice Ravel u. a.

 

Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz

 

Fr 18.05.12, 19:30 Landestheater Neustrelitz Großes Haus Karten: Email / online

Fr 25.05.12, 19:30 Unterwegs

(Güstrow _ Ernst-Barlach-Theater)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑