Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ausschreibung: „Zwischen Welten“ – Ruhrtriennale 2016 veranstaltet Masterclass für junge TheatermacherInnenAusschreibung: „Zwischen Welten“ – Ruhrtriennale 2016 veranstaltet...Ausschreibung: „Zwischen...

Ausschreibung: „Zwischen Welten“ – Ruhrtriennale 2016 veranstaltet Masterclass für junge TheatermacherInnen

Einsendeschluss: 13.03.2016!

Die Ruhrtriennale lädt in Zusammenarbeit mit Ringlokschuppen Ruhr, Schauspiel Essen und Schauspielhaus Bochum junge TheaterkünstlerInnen ein, im Rahmen einer Masterclass 2016 ihre eigenen künstlerischen Visionen zu realisieren, sie im Austausch mit anderen KünstlerInnen weiterzuentwickeln und als Projekte im Programm der Ruhrtriennale zu präsentieren.

 

Zielgruppe:

 

Junge Theaterkollektive können sich für eine Teilnahme an der Masterclass bewerben; ausdrücklich sind ehemalige TeilnehmerInnen des Campustriennale College 2015 aufgerufen, sich zu Teams zusammenzufinden und gemeinsam ein Konzept einzureichen. Zielgruppe sind NachwuchskünstlerInnen, die am Anfang ihres Berufslebens stehen. Die Ruhrtriennale möchte den theaterkünstlerischen Nachwuchs fördern und interdisziplinäre Arbeitsweisen unterstützen.

 

Aufgabe:

 

Ziel ist die Realisation einer Aufführung (max. 60 Minuten) zum Themenkreis „Zwischen Welten“ und deren Abschlusspräsentation im Rahmen der Campustriennale am 17. und 18.09.2016.

 

Thema:

 

Der Titel „Zwischen Welten“ greift die thematischen Linien der Spielzeit der Ruhrtriennale auf. Das Jahr 2016 steht im Zeichen von Schwellensituationen – Situationen von Umbruch, Übergang und Transit. Es geht um das Dazwischen-Sein: zwischen verschiedenen Orten, Zeiten, Kulturen. Zwischen Unterwelt und Himmel, zwischen Hölle und Paradies, zwischen Heimat und Fremde, zwischen Vergangenheit und Zukunft. Es geht um das Heute, um eine Zeit der Ungewissheit. Um eine Gesellschaft auf der Schwelle.

 

Umsetzung:

 

Die Realisation und Präsentation der Projekte erfolgt vom 26.08.2016 bis 19.09.2016 in den Räumlichkeiten der kooperierenden Institutionen Ringlokschuppen Ruhr, Schauspiel Essen oder Schauspielhaus Bochum (die Verteilung erfolgt durch die Auswahljury). Diese Institutionen unterstützen die Projektteams logistisch bei der Probenarbeit durch Personal und die Nutzung von Werkstätten und technischem Equipment. Für alle sonstigen Kosten (Material, Gagen etc.) erhält jedes der drei Teams ein Produktionsbudget in Höhe von 5.500 Euro, das von den KünstlerInnen nach Vorlage eines Finanzplans in Abstimmung mit der jeweiligen kooperierenden Institution verwaltet wird. Die Projekte erhalten ein dramaturgisches Coaching durch die Teams von Ruhrtriennale und den kooperierenden Partnern sowie international renommierte KünstlerInnen. Darüber hinaus können die TeilnehmerInnen Vorstellungen der Ruhrtriennale besuchen.

 

Die TeilnehmerInnen erhalten für die dreieinhalbwöchige Dauer der Masterclass eine Unterkunft (Unterbringung in Mehrpersonen-Unterkünften), eine Reisekostenerstattung (einmalig bis zu max. 100 Euro pro Person), eine Tagespauschale für Verpflegung (24 Euro pro Tag pro Person für 23 Tage voll, für zwei Tage An- und Abreise halb 12 Euro) sowie die Erstattung einer Dauer-Fahrkarte für den öffentlichen Personennahverkehr im Festivalgebiet. – Diese Zahlungen sind auf max. 5 Personen pro Team begrenzt.

 

Voraussetzungen/Bewerbung:

 

Bewerben können sich alle Theaterkollektive oder Teams von TheaterkünstlerInnen, deren Mitglieder am Anfang ihres Berufslebens stehen, d. h. nicht mehr als fünf Jahre professionell im Theaterbereich arbeiten. Die eingereichten Projekte dürfen in der vorgeschlagenen Form nicht bereits aufgeführt worden sein. Die Uraufführung soll bei der Ruhrtriennale 2016 stattfinden.

 

Interessierte Projektteams schicken ihre Bewerbungen bitte mit folgenden Unterlagen:

 

· Biografien aller teilnehmenden KünstlerInnen

· Arbeitsproben (Weblinks, Trailer, Fotos) und/oder Empfehlungsschreiben

· Ausführliche Projektbeschreibung, aus der der Bezug zum Thema „Zwischen Welten“ deutlich hervorgeht

· Entwurf Budgetaufteilung (5.500 Euro)

 

Bewerbungen (Deutsch oder Englisch) bitte ausschließlich digital per E-Mail an:

campustriennale-masterclass@ruhrtriennale.de.

Bitte unbedingt alle Unterlagen in einem Dokument (PDF) zusammenfügen.

 

Einsendeschluss: 13.03.2016

 

Weitere Informationen unter: ruhr3.com/masterclass

 

In Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑