Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Arthur Millers "Hexenjagd" im Hessischen Staatstheater WiesbadenArthur Millers "Hexenjagd" im Hessischen Staatstheater WiesbadenArthur Millers...

Arthur Millers "Hexenjagd" im Hessischen Staatstheater Wiesbaden

Premiere: 23. November 2013 I 19.30 Uhr I Großes Haus. -----

Es brodelt unter der Decke der streng puritanischen Gemeinde Salem. Aus Glaubensgrundsätzen ist ein System aus Heuchelei geworden. Dagegen opponieren die jungen Mädchen des Dorfes mit einem nächtlichen Exzess – und werden dabei von Pastor Parris beobachtet. Wie Schleichgift breitet sich der Verdacht aus, es sei Hexerei im Spiel.

Und bald ist nichts mehr, wie es war. Unter dem Vorwand, Hexerei und Teufelsbündnisse aufzudecken, werden alte Rechnungen beglichen.

 

Die Mädchen, allen voran Abigail, die ein Verhältnis mit dem verheirateten John Proctor hatte und ihn immer noch begehrt, sind Strippenzieherinnen dieser Hexenjagd. Obwohl sich immer mehr Zweifel einschleichen, ob die Mädchen nicht einfach lügen, entwickelt sich durch Gerüchte, fingierte Indizien und gezielte Denunziation eine Eigendynamik der Vernichtung: 25 Menschen werden wegen Hexerei gehenkt.

 

Arthur Miller schrieb das Stück, das auf historischen Tatsachen beruht, während der McCarthy-Ära. Er litt selbst unter Repressalien und verarbeitete das Thema in Hexenjagd, wobei er ihm eine allgemeingültige, zeitlose Form gab. In Zeiten labiler Wertesysteme haben Gerüchte, Denunziationen und Hetzkampagnen leichtes Spiel. Salem wird zum Modellfall einer Gesellschaft, die angstbesetzt und kontrollbesessen ist, und in einer wahnwitzigen Hysterie ihre besten Bürger ans Messer liefert.

 

Konstanze Lauterbach inszeniert den modernen Klassiker von Arthur Miller. Sie ist dem Wiesbadener Staatstheater durch viele Arbeiten sowohl im Schauspiel als auch in der Oper verbunden. Mit dem Schauspiel-Ensemble erarbeitete sie zuletzt den Antiken-Abend Die Kinder Agamemnons, der 2012 zum 16. Internationalen Festival des antiken griechischen Dramas nach Zypern eingeladen war.

 

Inszenierung und Kostüme Konstanze Lauterbach |

Bühne Karen Simon |

Musik Achim Gieseler |

Dramaturgie Dagmar Borrmann

 

Mit: Michael Günther Bard (John Proctor), Doreen Nixdorf (Elizabeth Proctor), Jörg Zirnstein (Reverend Parris/ Cheever), Nils Kreutinger (Reverend Hale),Heiko Raulin (Danforth), Monika Kroll (Rebecca Nurse), Benjamin Krämer-Jenster (Francis Nurse), Susanne Bard (Mrs. Ann Putnam), Michael Birnbaum (Thomas Putnam), Uwe Kraus (Giles Corey), Amanda Whitford (Tituba), Sybille Weiser (Abigail Williams), Franziska Werner (Mercy Lewis), Magdalena Höfner (Mary Warren), Franziska Beyer (Betty Parris), Lena Tonne (Susanna Wallcott)

 

Weitere Termine: Do 28.11., Fr 29.11., Mi 11.12, Sa 21.12., Fr 27.12.2013 um 19.30 Uhr

 

Schauspielforum zu Hexenjagd am 9. Februar um 11 Uhr.

 

Karten unter 0611.132 325

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑