Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anton Tschechow, "Iwanow", Hans Otto Theater Potsdam Anton Tschechow, "Iwanow", Hans Otto Theater Potsdam Anton Tschechow,...

Anton Tschechow, "Iwanow", Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 19. März ’11, 19.30 Uhr, Neues Theater

 

Iwanow, ein Mann in der Mitte des Lebens, schaut zurück und versteht die Welt nicht mehr. Wohin sind all seine Energie, seine Ideale, seine Leidenschaften verschwunden?

 

Im Glauben an eine bessere Welt hat er sich jahrelang hingebungsvoll für die Belange des Gemeinwesens eingesetzt. Jetzt ist er ausgebrannt, alles erscheint ihm sinnlos und eitel. Selbst die Liebe zu seiner todkranken Frau Anna scheint aufgebraucht zu sein. Anna hatte einst alles für ihn aufgegeben: ihren Glauben und damit ihr Elternhaus und ihr Vermögen. Er sieht, wie die Menschen in seiner Umgebung hinter vorgehaltener Hand argwöhnen, er hätte es, leider vergeblich, nur auf das Geld seiner Frau abgesehen gehabt. Und nun, so munkeln sie, habe Iwanow der schönen Sascha den Kopf verdreht, der jungen Tochter des reichen Gutsnachbarn. Ein Jahr später ist Anna tot. Die Hochzeit von Sascha und Iwanow soll gefeiert werden. Iwanows Verzweiflung darüber, nichts mit seinem Leben erreicht zu haben, mündet in der Hoffnung, wenigstens zum Lieben fähig zu sein, doch dann fasst er einen folgenschweren Entschluss.

 

In seinem ersten großen Stück beschreibt der 27-jährige Dramatiker und Arzt Anton Tschechow mit der Genauigkeit des Diagnostikers die Folgen eines Burnout-Syndroms als Phänomen einer Gesellschaft, die sich verausgabt hat. Er zeigt dabei die existenzielle Unbehaustheit des modernen Menschen in all ihren traurigen und komischen Aspekten.

 

Regie

› Markus Dietz

Bühne

› Ines Nadler

Kostüme

› Veronika Bleffert

 

Mit

› René Schwittay

› Franziska Melzer

› Jon-Kaare Koppe

› Bernd Geiling

› Andrea Thelemann

› Elzemarieke de Vos

› Wolfgang Vogler

› Meike Finck

› Eddie Irle

› Friedemann Eckert

 

Vorstellungen

* 20. März ’11 › 19.30 Uhr

* 31. März ’11 › 19.30 Uhr

* 08. April ’11 › 19.30 Uhr

* 17. April ’11 › 15 Uhr

* 26. April ’11 › 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑