Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Aida – Liebestod in Lech am Arlberg, Winter-Gastspiel der Bregenzer FestspieleAida – Liebestod in Lech am Arlberg, Winter-Gastspiel der Bregenzer FestspieleAida – Liebestod in Lech...

Aida – Liebestod in Lech am Arlberg, Winter-Gastspiel der Bregenzer Festspiele

Termin: Fr 6. Februar & So 8. Februar 2009, 21.30 Uhr (Fr.) und 18.00 Uhr (So.). Der Eintritt ist frei.

 

Nach fünf erfolgreichen Jahren an der Schlegelkopf-Talstation zieht das Spiel auf dem Schnee in diesem Jahr in die beeindruckende Naturkulisse des Schloßkopfplatzes.

 

Für Aida – Liebestod in Lech werden die Bregenzer Festspiele die wunderbarsten Momente von Verdis tragischer Liebesgeschichte rund um die schöne Sklavin Aida und den stolzen Heeresführer Radames in eine zauberhafte Landschaft aus Eis und Schnee versetzen. Den Hintergrund für diese Darbietung aus Licht, Feuer und Leidenschaft bildet eine einzigartige Bühnenskulptur aus mehreren hundert Kubikmetern Schnee und purem Eis – aufgeschichtet von den Mannschaften der Bregenzer Festspiele und von Lech-Zürs Tourismus und bearbeitet nach den Entwürfen von Festspiel-Ausstattungsleiter Florian Kradolfer.

 

Seit 2004 präsentieren die Bregenzer Festspiele alljährlich in Lech am Arlberg eiskalte Opernhighlights unter freiem Himmel. In den vergangenen fünf Wintern gastierten Festspielkünstler mit den schönsten Arien und Melodien aus den Seebühnen-Erfolgsproduktionen West Side Story, La Bohème, Der Troubadour und Tosca. Bei bis zu 25 Grad unter Null haben sie im Zentrum von Lech in jedem Jahr jeweils mehrere tausend Besucher begeistert.

 

Konzept und Ausstattung: Florian Kradolfer

Regie: Dorothée Schaeffer

Produktionsleitung: Philipp Köppl

Licht: Reinhold Müller

Ton: Horst Langer

Bühne: Thomas Koch; Lech-Zürs Tourismus, Bregenzer Festspiele

 

Seebühnen-Tickets zu gewinnen

Für alle Besucher von Aida – Liebestod in Lech, die Lust auf einen Sommerabend am Bodensee bekommen, gibt’s rund um die Veranstaltung in Lech außerdem Gelegenheit, Tickets für die kommende Saison der Bregenzer Festspiele zu gewinnen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑