Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
45. Nestroy–Spiele Schwechat: WEDER LORBEERBAUM NOCH BETTELSTAB von Johann Nestroy45. Nestroy–Spiele Schwechat: WEDER LORBEERBAUM NOCH BETTELSTAB von Johann...45. Nestroy–Spiele...

45. Nestroy–Spiele Schwechat: WEDER LORBEERBAUM NOCH BETTELSTAB von Johann Nestroy

24. Juni – 29. Juli 2017 (Di, Mi, Fr, Sa), Beginn: 20.30 Uhr, Schlosshof Rothmühle, Rothmühlstr. 5 / 2320 Schwechat – Rannersdorf. -----

Eine Spießersatire aus dem Jahr 1835, ein viel zu selten gezeigtes, wunderbares Stück Volkstheater.

Ursprünglich als Parodie auf ein melodramatisches Rührstück geschrieben, das erfolgreich im Theater in der Josefstadt lief, wurde es durch Nestroy eine gnadenlose Abrechnung mit der Wiener Kulturszene, eine Reaktion auf die arrogante und schofle Behandlung, die er als Künstler immer wieder durch sie erfuhr.

Dass vieles von dem, was Nestroy so übel aufgestoßen ist, leider auch heute noch Gültigkeit hat, spricht für seinen Scharfblick und gegen die Gesellschaft, die ihre Einstellung zu lebenden Künstlern anscheinend kaum verändert hat.

 

Dieses Stück ist geradezu eine ideale Vorlage, um im Sinne Nestroys lebendiges, angriffslustiges, zeitbezogenes Theater zu machen, wie man es jedes Jahr in Schwechat in der Regie vom Nestroy–Preisträger Peter Gruber und mit dem wunderbaren Schwechat Nestroy–Ensemble sehen kann. Vor allem auch, da es einen direkten Bezug zu Schwechat gibt: die Figur des provinzlerischen Pseudoweltmannes Herrn von Überall, der ständig zwischen Wien und Fischamend hin- und herpendelt, weil er sich an der „herrlichen Gegend zwischen Simmering und Schwechat nicht sattsehen kann“.

 

Er sagt auch: „Bei Schwechat fängt ein ganz anderes Klima an“. Und dem kann man nur zustimmen. Schwechat ist seit 45 Jahren das allseits anerkannte INTERNATIONALE NESTROY-ZENTRUM geworden, mit den Nestroy-Spielen, dem Nestroy-Online–Archiv auf www.nestroy.at und den Internationalen Nestroy–Gesprächen, wo die führenden Nestroy-WissenschaftlerInnen aus aller Welt zusammenkommen, referieren und diskutieren und dies auch schon seit 43 Jahren. Alles in allem, wie das „profil“ schon vor Jahren feststellte: „Was Nestroy betrifft, ist Wien eine Vorstadt von Schwechat.“

 

Mit Valentin Frantsits, Max G. Fischnaller, Eric Lingens, Franz Steiner und dem Schwechater Nestroy-Nestroy–Ensemble.

 

Regie und Intendanz: Peter Gruber

 

Termine: 24. Juni – 29. Juli 2017 (Di, Mi, Fr, Sa), Beginn: 20.30 Uhr

Ort: Schlosshof Rothmühle, Rothmühlstr. 5 / 2320 Schwechat – Rannersdorf

 

Tickets: www.oeticket.com oder direkt im Nestroybüro in der Rothmühle Tel. 0650/472 32 12 (DI, Mi, Fr, Sa 15.00 – 18.00 Uhr), nestroybuero@gmx.at

Infos: www.nestroy.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑