Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wir und die AnderenWir und die AnderenWir und die Anderen

Wir und die Anderen

"NOUS" von Fabien Prioville Dance Company im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Elektronische Musik, unterlegt mit Vogelgezwitscher und Grillenzirpen. Drei Skulpturen, an Kricke-Plastiken erinnernd, ein filigranes Drahtgespinst, Schattenrisse auf der Wand. Das ist der atmosphärische Hintergrund, vor dem sich Priovilles Stück "Nous" entfaltet. Drei Tänzer versuchen in 80 Minuten auszuloten, wo sich die Grenzen zwischen dem Ich und dem Anderen befinden. Wie weit kann ich gehen, bis Nähe als Bedrohung empfunden wird?

Prioville spielt mit dem Wort "nous" und zeigt, was geschehen kann, wenn sich die Grenzen zwischen "Wir" (nous) und "Nicht-Wir" (No us) verschieben. Es geht um den territorialen Raum, den der Einzelne allein oder in der Gruppe beansprucht, um Abgrenzung innerhalb eines sozialen Gebildes, um Gemeinschaft aber auch um Konflikte, die daraus entstehen, wenn Grenzüberschreitungen geschehen.

 

Das betrifft den Einzelnen in seinem ganz persönlichen Umfeld, aber auch den Einzelnen als Mitglied einer Nation. Dieses Konzept setzt Prioville atmosphärisch dicht um, im Wechsel zwischen ruhigen und aggressiven Szenen, zwischen Einzel-, Zweier- und Dreierauftritt. Zweimal zitiert er ironisch traditionelle Tänze, wenn es darum geht, die friedvolle Gemeinschaft zu zeigen,- den griechischen Sirtaki-Tanz und einen jüdischen Volkstanz beim Vorlesen eines nicht-koscheren Rezeptes. Scheinbar nicht ganz so friedvoll, denn alsbald gerät er außer Kontrolle und löst sich auf. Das Stück endet mit dem symbolischen Abschreiten einer Nationalhymne, hier nur ein Einzelner, gemartert von in den Rücken geklemmten Wäscheklammern. Ein Statement, angesichts der Unterdrückung der Freiheit des Individuums in vielen nationalistisch geprägten Staaten? Priovilles Stück jedenfalls regt mit seinen lange nachklingenden Bildern zur weiteren gedanklichen Beschäftigung an und fand beim Publikum begeisterte Aufnahme.

 

Konzept, Choreografie: Fabien Prioville; Tanz: Paolo Fossa, Moo Kim, Fabien Prioville; Musik: Frank Schulte; Video: Naoko Tanaka; Bühnenbild: Ewa Marta; Lichtdesign: Marcus Keller. Kommunikation: Alexandra Schmidt.

 

11. und 12. Februar 2011

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑