Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: VERSCHWÖRER – WIE WIRKLICH IST DIE WIRKLICHKEIT? von Tobias Rausch im Theater BielefeldURAUFFÜHRUNG: VERSCHWÖRER – WIE WIRKLICH IST DIE WIRKLICHKEIT? von Tobias...URAUFFÜHRUNG:...

URAUFFÜHRUNG: VERSCHWÖRER – WIE WIRKLICH IST DIE WIRKLICHKEIT? von Tobias Rausch im Theater Bielefeld

PREMIERE 13.04.2013, 19:30 Uhr, TAM. -----

Bielefeld existiert nicht! Experten sprechen von der so genannten »Zone Null«, einer Art Bermudadreieck, in dem mysteriöse Dinge vor sich gehen. Es besteht Grund zu der Annahme, dass dort Menschenexperimente stattfinden oder gar die Vorbereitungen für eine Invasion durch Außerirdische.

Die »Bielefeld-Verschwörung« parodiert ein ganzes Genre von Theorien, Welterklärungsmodellen und Ideologien, die auf abstrusen Annahmen basieren, aber dennoch behaupten, uns die Welt zu erklären. Meist sind es Produkte blühender Fantasie – und gerade deshalb hervorragende Indikatoren für unsere Ängste, unsere Wunschträume und unsere Sehnsucht nach Klarheit in einer durch und durch

undurchsichtigen Wirklichkeit.

 

Glauben Sie, dass die Zeitung manchmal wissentlich Lügen veröffentlicht? Denken Sie, dass es Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten gibt, auch wenn Wissenschaftler das Gegenteil behaupten? Glauben Sie, dass die Politik von Lobby-Gruppen bestimmt wird, obwohl die Politiker selbst das bestreiten? Haben Sie irgendwann herausgefunden, dass Ihre Eltern in Wirklichkeit gar nicht Ihre Eltern sind – oder sind Sie von einer vertrauten Person schon einmal hinters Licht geführt worden?

 

Der Regisseur und Autor Tobias Rausch hat in Bielefeld recherchiert und zahlreiche Interviews und Gespräche geführt. Gemeinsam mit vier Schauspielern des Theaters Bielefeld wird er sich nun auf die Reise durch unsere sogenannte »Wirklichkeit« begeben.

 

Inszenierung Tobias Rausch

Bühne Michael Böhler

Kostüme Stefani Klie

Musik Mustafa Zekirov

Dramaturgie Viktoria Göke

 

Mit Omar El-Saeidi, Isabell Giebeler, Christina Huckle, Anton Pleva

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN ÜBERZEUGTER HUMANIST -- 5. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Das Stück "Felder...im Vorübergehen" für Streichorchester aus den Jahren 1993/94 von Bernhard Lang ist nicht so spektakulär wie seine Oper "Dora", besitzt aber durchaus charakteristische…

Von: ALEXANDER WALTHER

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhia de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑