Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME - open air - Theater KonstanzUraufführung: DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME - open air - Theater KonstanzUraufführung: DER...

Uraufführung: DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME - open air - Theater Konstanz

Premiere 29. Juni 2012 – 20.00 Uhr Münsterplatz. -----

Als sich Quasimodo, der taube, verkrüppelte Glöckner von Notre-Dame zum ersten Mal hinunter in das lebhafte Pariser Großstadttreiben wagt, verliebt er sich in die schöne Zigeunerin La Esmeralda, die seit einiger Zeit mit ihrer gewitzten Ziege Djali unter den Pariser Bürgerinnen und Bürgern für Aufsehen sorgt.

Selbst der fromme Erzdekan Claude Frollo gerät in den Bann ihrer rätselhaften Schönheit. Als La Esme-ralda öffentlich als Hexe angeklagt und vor dem Geistlichen Gericht zum Tode verur-teilt wird, setzen Quasimodo und die versammelten Pariser Bettler, Diebe und Gauk-ler alle Hebel in Bewegung, um La Esmeralda zu retten.

 

Hugos großer historischer Roman aus dem Jahr 1831 zeichnet nicht nur ein beindru-ckendes, alle Gesellschaftsschichten umfassendes Panorama mittelalterlichen Le-bens sondern entspinnt auch ein Feuerwerk menschlicher Gefühle. Er erzählt von Hass, Selbsthass, Eifersucht, von Mitleid, Mut und Treue und nicht zuletzt von der unbändigen Macht der Liebe.

 

Einen ganzen warmen Sommermonat lang spielt das Theater Konstanz Freilichtthea-ter auf dem Münsterplatz! Im Schatten des altehrwürdigen Münsters erwachen das Mittelalter und mit ihm der verkrüppelte Glöckner Quasimodo, die schöne Zigeunerin Esmeralda und der düstere Erzdekan Claude Frollo zum Leben.

 

nach dem Roman »Notre-Dame de Paris« von Victor Hugo

von Jan Kauenhowen, Christoph Nix und Miriam Reimers

 

REGIE Christoph Nix

BÜHNE Jochen Diederichs

KOSTÜME Cornelia Brückner

CHOREOGRAFIE Ana Mondini

MUSIKALISCHE LEITUNG Gabriel Cazes

LEITUNG STATISTERIE Andreas Bauer

CHORDIRIGENT Steffen Schreyer

DRAMATURGIE Miriam Reimers

PRODUKTIONLEITUNG Dirk Funke

 

MIT Jessica Rust, Caro Mendelski, Kristin Muthwill, Alina Stocklöv, Rahel Wohlgen-singer, Jürgen Bierfreund, Otto Edelmann, Raphael Fülöp, Philip Heimke, Max Hemmersdorfer, Odo Jergitsch, Thomas Fritz Jung, Zeljko Marovic, Georg Melich; Statisten und Chormitglieder

 

Weitere Termine: Fr. 29.06., Sa 30.06., Mi 04.07., Sa 07.07., Di 24.07., Mi 25.07., Do 26.07., Sa 28.07.12 jeweils um 20 Uhr; Mo 02.07., Di 03.07., Di 10.07., Do 12.07., Fr 13.07., Sa 14.07., Di 17.07., Mi 18.07., Do 19.07.12 jeweils um 19 Uhr; So 22.07.12 um 18 Uhr

 

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑