Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Trauer um Ehrendirigenten der Staatskapelle Berlin Pierre BoulezTrauer um Ehrendirigenten der Staatskapelle Berlin Pierre BoulezTrauer um...

Trauer um Ehrendirigenten der Staatskapelle Berlin Pierre Boulez

6.Januar 2016. -----

Die Staatsoper Unter den Linden und die Staatskapelle Berlin trauern um Pierre Boulez. Er war einer der zentralen, bedeutendsten Persönlichkeiten der musikalischen Welt, der höchst engagiert und mit nie erlahmender Energie immer wieder antreibende Impulse gegeben hat: Pierre Boulez, am 26. März 1925 im französischen Montbrison geboren, ist am 5. Januar 2016 im Alter von 90 Jahren in seiner Wahlheimat Baden-Baden verstorben.

 

Als Komponist wie als Dirigent hat er in vielfacher Weise Maßstäbe gesetzt, ob nun in der Erstellung hoch komplexer, enorm substanzreicher Partituren, in der Erschließung ungeahnter Klangräume oder in der Erkundung neuer Dimensionen des musikalischen Ausdrucks. Als ein Künstler, der wie kaum ein anderer die Avantgarde der Zeit nach 1945 verkörperte, blieb er zeit seines Lebens ein »Moderner« mit enger Tuchfühlung zu gegenwärtigen Zuständen und Entwicklungen. Sein staunenswertes, vielschichtiges kompositorisches Œuvre, über eine Spanne von rund sieben Jahrzehnten entstanden, spiegelt dies ebenso wie seine Arbeit als Orchesterleiter und Organisator des Musiklebens, in Paris, London, New York, Bayreuth, Salzburg, Wien oder Berlin.

 

Zur Staatskapelle Berlin, die ihn 2005 zum Ehrendirigenten ernannte, besaß Pierre Boulez ein besonderes Verhältnis. Seit 1993 war er regelmäßig mit Konzerten beim Orchester zu Gast – unvergessen sind vor allem seine Mahler-Interpretationen, sowohl in Berlin als auch auf Tourneen in die großen Musikzentren. Mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim verband ihn eine langjährige künstlerische und persönliche Freundschaft, die in zahlreichen gemeinsamen Konzerten und Projekten ihren Ausdruck fand. »Die Welt hat einen ihrer bedeutendsten Komponisten und Dirigenten verloren – und ich einen Kollegen und Freund, dessen schöpferischen Geist ich immer bewundert habe«, so Daniel Barenboim in Trauer über den Tod des von ihm tief verehrten Künstlers und Menschen.

 

Die Staatsoper Unter den Linden und die Staatskapelle Berlin, die Pierre Boulez noch vor wenigen Monaten anlässlich seines 90. Geburtstages im März 2015 mit einer »Hommage« bedachten, werden ihm ihr ehrendes Andenken bewahren.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑