Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"time4", Teil 2 der Trilogie „tanzSTOPP“ - Getanzte Interventionen Städte. Plätze. Tanzaktionen - in Köln"time4", Teil 2 der Trilogie „tanzSTOPP“ - Getanzte Interventionen Städte...."time4", Teil 2 der...

"time4", Teil 2 der Trilogie „tanzSTOPP“ - Getanzte Interventionen Städte. Plätze. Tanzaktionen - in Köln

Premiere: 07. November 2013, 20 Uhr, Barnes Crossing in der Wachsfabrik, Industriestr. 170, 50999 Köln. -----

Nachdem sich der erste Teil der Trilogie (timeGAPS, 2012) dem Tagtraum widmete, setzt sich time4 mit Aspekten der Erwartung, also einer möglichen Zukunft, auseinander.

 

Bezeichnend für unsere Zeit ist das Verlangen nach mehr und die stete Unrast der Menschen. Körper und Geist sind selten an einem Platz. Wir sehnen uns fort und sind wir an dem ersehnten Ort, bringt uns die virtuelle Welt im gleichen Moment an einen anderen. Warum sind wir nie zufrieden? Warum haben wir immer das Gefühl etwas zu verpassen? Was treibt uns an? Erwartung, Hoffnung, Verlangen, Sehnsucht, Befürchtung, Spekulationen, Gelüste, Wünsche oder einfach nur Pflichten? Wie sehen die Konsequenzen im sozialen Gefüge aus?

 

Während der künstlerisch-wissenschaftlichen Kooperation von IPtanz mit der Neurophysiologin Dr. Bettina Bläsing entstanden wissenschaftliche Ergebnisse und neue Ansätze zu dieser Thematik, die Bestandteil der choreographischen und inhaltlichen Auseinandersetzung von time4 geworden sind.

 

Das Publikum wird in dem Stück mit unterschiedlichen Aspekten des Erwartens konfrontiert und Teil des Geschehens. Die Wahrnehmung wird mit ungewohnten Sichtweisen konfrontiert, der Zuschauerraum im klassischen Sinne löst sich auf. Der Begriff Choreografie ist bei time4 also auf die Gesamtheit der Installation ausgedehnt und fließt nicht nur in die Elemente Tanz, Bild und Ton ein, sondern integriert insbesondere den Raum.

 

Stückentwicklung: Ilona Pászthy, in Zusammenarbeit mit den TänzerInnen

Künstlerische Leitung / Choreographie: Ilona Pászthy

Wissenschaftliche Mitarbeit: Dr. Bettina Bläsing

Dramaturgie: Judith Ouwens

Musik: Zsolt Varga

Bühne: MiegL

Technik: Gerd Weidig

Videoinstallation: Gonzalo R.Rodriguez, Florian Egermann

PR/Management: Jessica Otten / transmission

 

Tanz: Jelena Pietjou, Arthur Schopa, Raisa Kröger

 

weitere Vorstellungen:

08. und 09. November 2013, 20 Uhr, Barnes Crossing in der Wachsfabrik

 

Gefördert durch: Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Stadt Köln, Kunststiftung NRW, IP Tanz wird gefördert durch die RheinEnergie Stiftung Kultur. Kooperationspartner: Barnes Crossing, Kulturbüro Krefeld/Fabrik Heeder

 

Kartentelefon: 02236/963588

www.barnescrossing.de, barnescrossing@web.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑