Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thema FAUST im Deutschen Theater in GöttingenThema FAUST im Deutschen Theater in GöttingenThema FAUST im Deutschen...

Thema FAUST im Deutschen Theater in Göttingen

FAUST! DER TRAGöDIE ERSTER UND ZWEITER TEIL von Johann Wolfgang von Goethe,

Premiere Sa 28. September 2013, 19.00 Uhr, Lokhalle

und

FAUSTiN AND OUT, Sekundärdrama zu Goethes URFAUST von Elfriede Jelinek,

Premiere Fr 27. September 2013, 20.00 Uhr, Goethe-Institut Göttingen, Olav-Brennhovd-Saal, Merkelstraße 4

FAUST! DER TRAGöDIE ERSTER UND ZWEITER TEIL

von Johann Wolfgang von Goethevon Johann Wolfgang von Goethe

 

In seinem epochalen Lebenswerk, dem FAUST, beschreibt Goethe den entwicklungsgeschichtlichen Weg des Menschen aus der Zeit des Mittelalters über die Aufklärung hin in eine durchrationalisierte und –ökonomisierte Welt. Mit dem Ende des Glaubens an ein Jenseits verliert der Mensch zwangsläufig seine Fähigkeit zur Geduld. Denn die Zeit selbst wird in der Moderne angesichts unserer – verglichen mit der »Ewigkeit« – verschwindend geringen Lebensspanne zu einer äußerst knappen Ressource. Und wenn Faust zu Beginn der »Tragödie erster Teil« vor allem der Geduld flucht und an die Stelle des Sinns die Tat setzt, dann kommt uns dies heute doch nur allzu vertraut vor.

 

In diesem Sinne lässt sich Goethes Meisterwerk durchaus als dystopischer Zukunftsentwurf interpretieren. In diesem wird der Mensch in seiner Hybris als genialisch überhöhtes Subjekt im Glauben, das Gute zu schaffen, schließlich selbst zum Teufel, hinter dessen scheinbar grenzenlosem Potential zum Bösen selbst Mephisto fassungslos zurückbleibt.

 

Inszenierung Mark Zurmühle

Bühne Eleonore Bircher

Kostüme Ilka Kops

Musikalische Komposition & Leitung Albrecht Ziepert

Musikalische Mitarbeit Rafał Stachowiak, Vincent Hammel

Dramaturgie Lutz Keßler

 

mit Vanessa Czapla, Angelika Fornell, Marie-Kristien Heger; Florian Eppinger, Andreas Jeßing, Michael Meichßner, Andreas Daniel Müller, Meinolf Steiner, Ronny Thalmeyer, Gerd Zinck Live-Musiker Vincent Hammel, Rafał Stachowiak, Albrecht Ziepert

 

*****

 

FAUSTiN AND OUT

Sekundärdrama zu Goethes URFAUST von Elfriede Jelinek

 

Elfriede Jelineks Sekundärdrama zu Goethes URFAUST dockt direkt an die Handlung des berühmten Dramas an, greift in sie ein, und assoziiert sich davon ausgehend durch Ereignisse der letzten Jahre. Die Nobelpreisträgerin hat hierin eine virtuose, verstörende und doch hochnotkomische Textfläche

geschaffen, die von Swantje Möller mit drei Darstellerinnen am Goethe-Institut Göttingen in Szene gesetzt wird.

 

In Kooperation mit dem Goethe-Institut Göttingen

 

Inszenierung Swantje Möller

Dramaturgie Henrik Kuhlmann

 

mit Gaby Dey, Marie-Thérèse Fontheim, Andrea Strube

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑