Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Sunset Boulevard" - Musik von Andrew Lloyd Webber - Stadttheater Fürth "Sunset Boulevard" - Musik von Andrew Lloyd Webber - Stadttheater Fürth "Sunset Boulevard" -...

"Sunset Boulevard" - Musik von Andrew Lloyd Webber - Stadttheater Fürth

Premiere: Freitag, 17. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Der ebenso erfolg- wie mittellose Drehbuchautor Joe gerät auf der Flucht vor seinen Gläubigern auf das Anwesen des exzentrischen Stummfilmstar Norma Desmond am Sunset Boulevard in Hollywood. Sie engagiert Joe, um ihr Manuskript des berühmten Stummfilms "Salomé" zu überarbeiten, mit dem sie sich ein triumphales Comeback beim Tonfilm erhofft.

 

Obwohl er zunächst ablehnt, für die launenhafte Lady zu arbeiten, lässt er sich bald von ihr aushalten. Als Joe eine Party in Normas Haus verlässt, um mit seiner Liebe Betty und anderen Kollegen aus der Filmbranche Silvester zu feiern, schneidet Norma sich die Pulsadern auf. Besorgt kehrt Joe zurück. Elektrisiert von einem Anruf aus den Studios trifft Norma dort ihren alten Stummfilm-Regisseur wieder, der ihr aber nicht zu sagen wagt, dass nicht sie, sondern nur ihr Oldtimer für Filmaufnahmen

gebraucht wird. Als Joe der Filmdiva unbarmherzig eröffnet, dass sie längst vergessen ist und nie mehr einen Film drehen wird, kommt es zur Katastrophe…

 

Dieses Musical von Andrew Lloyd Webber mit Texten von Christopher Hampton und Don Black wurde 1993 in London uraufgeführt. „Sunset Boulevard“ basiert auf einem Film von Billy Wilder und wurde nicht zuletzt durch die namhaften Interpretinnen der weiblichen Hauptrolle - Patti LuPone bei der Uraufführung, Glenn Close bei der amerikanischen Erstaufführung 1993 und in Deutschland 1997 Helen Schneider sowie Daniela Ziegler - berühmt.

 

Buch und Gesangstexte von Don Black und Christopher Hampton

Basierend auf dem Film von Billy Wilder

Deutsch von Michael Kunze

Produktion Stadttheater Fürth/Euro-Studio

Musikalische Leitung: Heiko Lippmann | Inszenierung: Gil Mehmert

Choreografie: Melissa King | Ausstattung: Heike Meixner

 

mit Helen Schneider, Oliver Arno, Julia Lißel, Hardy Rudolz, Reinhard Brussmann, Fredrik Andersson, Claus Dam, Nadja Weise, Anna Preckeler, Matteo Vigna, Johannes Kiesler, Christian Stadlhofer u.a.

 

Sinfonieorchestermusiker des Nationalen Akademischen Bolschoi Opern- und Ballett-Theaters der Republik Belarus

 

Samstag, 18. und Sonntag, 19. Oktober 2014, jeweils 19.30 Uhr

Dienstag, 21. und Mittwoch, 22. Oktober 2014, jeweils 19.30 Uhr

€ 50,- /44,- /36,- /27,- /11,- (Premiere € 61,- /55,- /45,- /32,- /11,- )

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • E-Mail theaterkasse@fuerth.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑