Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizerische Erstaufführung: "Grand Horizons" von Bess Wohl - Bühnen Bern Schweizerische Erstaufführung: "Grand Horizons" von Bess Wohl - Bühnen Bern Schweizerische...

Schweizerische Erstaufführung: "Grand Horizons" von Bess Wohl - Bühnen Bern

Premiere Do 13.04.2023 19:30 Vidmar 1

Ein Tisch, zwei Menschen, die zu Abend essen: sie den Salat, er die Suppe, sie salzt sein Essen nach, er holt ein Kissen für ihren Stuhl. «Es ist der Tanz einer fünfzigjährigen Ehe. Einer, in dem Worte nicht mehr viel zählen.» Bis der Satz fällt: Ich möchte die Scheidung. Während Irene und Heinz gelassen und zuversichtlich in ihre plötzlich nicht mehr gemeinsame Zukunft schauen, sind ihre beiden Söhne entsetzt.

 

Copyright: Bühnen Bern

Sie versuchen, die Eltern umzustimmen – und kämpfen dabei eher für sich selbst: Dani will sein Bild von Familie retten, Jürg fürchtet Risse in seiner traditionellen Rolle als Mann und baldiger Vater. Am Ende fangen trotz Scheidung wunderbarerweise alle an, miteinander zu reden und zuzuhören. Und dann plötzlich ist sie tatsächlich da: die Möglichkeit, einander zu lieben.

Bess Wohls Broadway-Erfolg Grand Horizons wird von Roger Vontobel mit Heidi Maria Glössner in der Hauptrolle inszeniert und ist ein humorvolles Plädoyer für Ehrlichkeit, Respekt und Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber.

aus dem Englischen von Lynn Takeo Musiol und Christian Tschirner
Schweizerdeutsche Fassung von Gerhard Meister mit deutschen Übertiteln

Schauspieldirektor Roger Vontobel inszeniert die Komödie in einer Schweizerdeutschen Fassung von Gerhard Meister. Die Bühne verantwortet Claudia Rohner, die Kostüme Romy Springsguth.

Es spielen David Berger, Jeanne Devos, Jonathan Loosli, Stéphane Maeder, Isabelle Menke, Viet Anh Alexander Tran und Heidi Maria Glössner.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑