Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Schnee“ nach dem Roman von Orhan Pamuk am Theater für Niedersachsen (TfN) in Hildesheim„Schnee“ nach dem Roman von Orhan Pamuk am Theater für Niedersachsen (TfN) in...„Schnee“ nach dem Roman...

„Schnee“ nach dem Roman von Orhan Pamuk am Theater für Niedersachsen (TfN) in Hildesheim

Premiere am Samstag, 11. April 2015, um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Eigentlich müsste Ipek leicht zu kriegen sein, denkt Ka. Denn seine inzwischen geschiedene Jugendliebe lebt seit ihrem Studium in Deutschland im öden türkischen Provinzstädtchen Kars.

Als der in Deutschland lebende türkische Dichter und Journalist Ka eine Reportage über die sogenannten Kopftuchmädchen aus Kars schreiben soll, will er die Gelegenheit nutzen, Ipek zu heiraten und mit sich nach Frankfurt zu nehmen. Aber in Kars schneit es. Drei Tage lang ist die Stadt von der Außenwelt abgeschnitten. Ka gerät zwischen alle Fronten: strenggläubige Koranschüler, die Kontrollbehörden des Staates, linke Oppositionelle und nicht zuletzt das lokale Militär, das eine Theateraufführung für den Putsch nutzt. Als westlich lebender Mann und Journalist versucht Ka, das Chaos von sich fern zu halten. Doch sein privates Leben wird in den unaufhaltsamen Strudel aus politischen und religiösen Strömungen hineingezogen. Sicher geglaubte Wahrheiten beginnen sich aufzulösen.

 

In seinem 2002 erschienenen Roman SCHNEE zeichnet der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk eine Gesellschaft zwischen Orient und Okzident. Dabei urteilt er nicht einseitig für oder gegen eine Weltanschauung. Stattdessen erzählt Pamuk, wie die unüberbrückbaren politischen und religiösen Gegensätze, die uns heute stärker denn je bewegen, zu geradezu kafkaesken Verwirrungen führen. Seine packenden Charaktere versuchen immer wieder, sich mit Mut und Menschlichkeit über Wasser zu halten. Im Jahr 2006 erhielt Orhan Pamuk den Literatur-Nobelpreis.

 

Inszenierung Martin Süß

Bühne und Kostüme Ilka Kops

 

Mit Moritz Nikolaus Koch (Ka), Dennis Habermehl (Orhan), Joëlle Rose Benhamou (Ipek), Michaela Allendorf (Kadife), Dieter Wahlbuhl (Turgut), Martin Molitor (Lapislazuli), Gotthard Hauschild (Sunay), Marek Egert (Necip/Fazil), Thomas Strecker (Musiker)

 

 

Karten für die Premiere und die Folgevorstellungen kosten zwischen 8 und 26 Euro und sind im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), per E-Mail an service@tfn-online.de und unter Telefon 05121 1693-1693 erhältlich. „Schnee“ zeigt das TfN auch am 17., 25. April; 8. Mai; 15., 17., 23. Juni und 3. Juli in Hildesheim.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑