Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
REIGEN von Arthur Schnitzler im Thalia Theater HamburgREIGEN von Arthur Schnitzler im Thalia Theater HamburgREIGEN von Arthur...

REIGEN von Arthur Schnitzler im Thalia Theater Hamburg

A-Premiere am 7. März 2009 um 20 Uhr im Thalia Theater

B-Premiere am 8. März 2009 um 19 Uhr im Thalia Theater

 

Zehn Szenen, zehn Paare, zehnmal das Immergleiche: Eine Frau, ein Mann –

beide voller Gier und Erwartung –, streben zueinander, schlafen miteinander

und verlassen einander fast fluchtartig. Dann folgt ein neuer Ort, ein neuer Partner, ein neues kurzes „Glück“.

Schnitzler zeigt, heiter und grausam zugleich, eine Gesellschaft von Suchenden, die sich selbst nicht kennen, einander nicht sehen und darauf aus sind, sich einen Moment zu verschaffen, der ihnen versichert, dass sie am Leben sind. Trotzdem sich die Paare von Szene zu Szene unterscheiden, mal komisch, mal schrecklich sind, vereint sie alle die Sehnsucht danach, der Sinnlosigkeit und Einsamkeit zu entkommen, die ihr Leben bestimmt. Sie wollen viel ergattern und sind nichts zu geben bereit.

 

Stattdessen lügen sie, schlagen um sich und kommen doch keinen Deut von der Stelle. Im Gegenteil: Ihre Ängste, die sie leiten, münden in Berührungszwänge, grobe Gesten, autistische Begegnungen.

 

Michael Thalheimers Inszenierung von ‚Liebelei’ war 2002 ein großer Erfolg

und unter anderem zum Berliner Theatertreffen eingeladen – nun führt er bei

Arthur Schnitzlers bekanntestem Stück zum zehnten Mal Regie am Thalia Theater.

 

Regie Michael Thalheimer

Bühne Olaf Altmann

Kostüme Michaela Barth

Musik Bert Wrede

Dramaturgie Sonja Anders

 

Es spielen Andreas Döhler (Der junge Herr), Paula Dombrowski (Die

Schauspielerin), Maren Eggert (Die junge Frau), Markus Graf (Der Soldat),

Olivia Gräser (Das Stubenmädchen), Norman Hacker (Der Graf), Felix Knopp (DerDichter), Peter Moltzen (Der Ehegatte), Anna Steffens (Die Dirne), Katrin

Wichmann (Das süße Mädel)

 

Weitere Vorstellungen am 18. März um 20 Uhr | 29. März um 14 Uhr und

um 20 Uhr

 

Kartentelefon 040. 32 81 44 44 | www.thalia-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

TEMPERAMENTVOLL MIT SLAWISCHEN KLÄNGEN - Eröffnungskonzert des Rheingau Musikfestivals im Kloster Eberbach

Ein rein tschechisches Programm präsentierte das hr-Sinfonieorchester unter der inspirierenden Leitung von Alain Altinoglu im Kloster Eberbach. Auch das seltener zu hörende Violinkonzert in a-Moll op.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑