Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Nationaltheater Mannheim: "Lohengrin" von Richard WagnerNationaltheater Mannheim: "Lohengrin" von Richard WagnerNationaltheater...

Nationaltheater Mannheim: "Lohengrin" von Richard Wagner

Premiere am 3. April 2011, 17.00 Uhr, Opernhaus. ---

 

König Heinrich kommt nach Brabant, um Truppen für einen Feldzug zu gewinnen. Das Herzogtum ist jedoch führungslos: Es schwelt ein Konflikt zwischen Elsa, der Schwester des verschwundenen Thronerben Gottfried, und dem Grafen von Telramund und seiner Gattin Ortrud.

 

Da taucht aus „fernem Land“ ein unbekannter Mann auf und stellt sich Elsa zur Seite – unter der Bedingung, niemals von ihr nach Herkunft und Namen gefragt zu werden. Sofort ist man sich einig, dass dieser Held von Gott geschickt wurde. Selbst der König begrüßt ihn als Gottgesandten. Mit seinen anscheinend außergewöhnlichen Fähigkeiten soll es ihm gelingen, das Land zu beruhigen und die brabantischen Männer in den Krieg zu führen. Fast alle sind einer Meinung: Seine Ankunft ist ein Wunder!

 

Die Hoffnung auf Wunder besteht seit Menschengedenken – doch wie verhält es sich in der Moderne, die der Welt ihren Überbau genommen hat, mit dem Glauben an göttliche Wunder oder magische Zauber?

 

Mit dem Abschluss des Lohengrin am 28. April 1848 endet Richard Wagners Schaffensperiode der romantischen Opern. Bis zur Wiederaufnahme kontinuierlicher Kompositionsarbeit vergehen mehr als fünf Jahre.

 

Generalmusikdirektor Dan Ettinger erstmals Lohengrin dirigieren - und zum ersten Mal ein Werk von Richard Wagner am Nationaltheater. Regie führt Tilman Knabe, der 2006 bereits Lady Macbeth von Mzensk am Nationaltheater inszenierte und dessen Regiearbeiten im In- und Ausland auf großes Interesse bei Presse und Publikum stoßen, so u.a. Wagners Rheingold in Essen.

 

István Kovácsházi wird in einem Rollendebüt als Lohengrin zu hören sein - ebenso Cornelia Ptassek als Elsa, Judith Németh als Ortrud und Runi Brattaberg in der Rolle des Heinrich.

 

Musikalische Leitung: Dan Ettinger

Inszenierung: Tilman Knabe

Bühne: Johann Jörg

Kostüme: Kathi Maurer

Dramaturgie: Anselm Dalferth

Chor: Tilman Michael

 

Mit Rúni Brattaberg / Pavel Shmulevich (Heinrich), István Kovácsházi (Lohengrin), Cornelia Ptassek / Ludmila Slepneva (Elsa), Thomas Jesatko / Karsten Mewes (Telramund), Judith Németh / Heike Wessels (Ortrud), Thomas Berau / Nikola Diskic (Heerrufer), Radu Cojocariu, David Lee, Benedikt Nawrath, Johannes Wimmer (Edle), Claudia Kienzler / Sibylle Vogel, Sibylle Booz / Susanne Nederkorn, Gudrun Hermanns / Brigitte Rackowitz, Malaika Ledig / Susanne Scheffel (Edelknaben)

 

B-Premiere am 6. April, 18.00 Uhr, Opernhaus

 

die nächsten Vorstellungen: 25. April, 14. und 22. Mai 2011

 

 

 

Kartentelefon: 0621- 16 80 150, www.nationaltheater-mannheim.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑