Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
James Krüss‘ „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ im THEATER DER JUGEND WienJames Krüss‘ „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ im THEATER DER JUGEND...James Krüss‘ „Timm...

James Krüss‘ „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ im THEATER DER JUGEND Wien

Premiere: 13. Februar 2019, 16.00 Uhr, Renaissancetheater, Neubaugasse 36, 1070 Wien

Er ist eine Frohnatur der Superlative, und wenn aus Timm Thaler sein gewinnendes und ansteckendes Lachen heraussprudelt, dann kann ihm niemand mehr so richtig böse sein. Auf diese besondere Eigenschaft hat es auch der unglaublich reiche und kaltblütige Baron Lefuet abgesehen, und so schlägt er dem jungen Timm ein teuflisches Geschäft vor: Timm gewinnt jede Wette, wenn er dafür dem Baron seine einzigartige Fähigkeit abtritt.

 

Copyright: Rita Newman

Und tatsächlich, es funktioniert! Eine der dringlichsten Sorgen ist dank dieser neuen Gabe schnell aus der Welt geschafft – Familie Thaler schwimmt im Geld! Doch die Freude währt nur kurz. Als seine FreundInnen sich von ihm abwenden und er seine bisher ungebrochene Lust am Leben verliert, muss Timm erkennen, dass materieller Reichtum allein nicht glücklich macht. Denn jeder Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag. Schon bald lässt die immer erdrückender werdende Last nur noch einen Ausweg zu: Der Pakt muss gelöst werden – koste es, was es wolle! Mutig und zu allem entschlossen macht Timm sich auf die Suche nach dem Baron, und es entspinnt sich eine weltweite Odyssee auf der Jagd nach dem verlorenen Lachen.

Nach dem Erscheinen im Jahr 1962 hat die faustische Parabel um Timm Thaler den deutschen Kinderbuchautor James Krüss über Nacht berühmt gemacht. Die zahlreichen Bearbeitungen für Film und Fernsehen zeugen bis heute von der Aktualität und Beliebtheit dieses Stoffes. Kein Wunder, stellt Krüss anhand seiner für junge LeserInnen aufbereiteten Version des universellen Konflikts zwischen Gut und Böse doch auch eine hoch philosophische Frage, die seit jeher für Kopfzerbrechen sorgt: Was macht den Menschen zum Menschen?

Timm Thaler     Stefan Rosenthal
Baron Lefuet / Delfin     Uwe Achilles
Frau Thaler / Zimmermädchen / Mrs. Penny / Prinzessin / Ikone     Emese Fay
Erwin / Senhor van der Tholen / Delfin / König / Steward / Diener / Ikone     Markus Bernhard Börger
Frau Bebber / Frau Rickert / Kapitän / Stewardess     Karoline-Anni Reingraber
Kreschimir / Barkeeper / Diener     Pascal Groß
Timms Vater / Herr Rickert / Direktor Grandizzi / Arbeiter / Tavernenbesitzer     Frank Engelhardt
Jonny / Selek Bei / Mitschüler / Vagabund / Arbeiter / Page     Sebastian Thiers
Erzähler     Ensemble

Regie     Sarantos Georgios Zervoulakos
Bühne     nach Entwürfen von Christian Kiehl
Kostüme     Valentina Mercedes Obergantschnig
Dramaturgie     Sebastian von Lagiewski
Assistenz und Inspizienz     Felix Metzner
Hospitanz     Alma Stastny

14. Februar 2019
    16:00
   16. Februar 2019
    14:30
    18:00
17. Februar 2019
    14:00
    17:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑