Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Gespräche der Karmeliterinnen“ von Francis Poulenc am Theater für Niedersachsen (TfN)„Gespräche der Karmeliterinnen“ von Francis Poulenc am Theater für...„Gespräche der...

„Gespräche der Karmeliterinnen“ von Francis Poulenc am Theater für Niedersachsen (TfN)

Premiere Samstag, 21.3.2015, 19:00 Uhr im Großen Haus Hildesheim. -----

Die ängstliche Adelstochter Blanche de la Force, durch die ersten Volkstumulte der beginnenden französischen Revolution zusätzlich verschreckt, tritt in den Orden der Karmeliterinnen ein, wo sie hofft innere Ruhe zu finden.

Im Kloster von Compiègne lebt sie mit den Ordensschwestern unter strengen Regeln zusammen. Als die politische Situation eskaliert, und die Nonnen das Kloster räumen sollen, beschließen sie, lieber den Märtyrertod zu sterben. Blanche hingegen flieht. Doch als sie von der bevorstehenden Hinrichtung ihrer Schwestern erfährt, eilt sie zum Richtplatz und geht gemeinsam singend mit ihnen in den Tod.

 

Die 1957 an der Mailänder Scala uraufgeführte Oper gilt heute als eines der wichtigsten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts. Dabei kommt ein historisches Ereignis auf die Bühne: Am 17. Juli 1794 wurden im nordfranzösischen Compiègne 16 Schwestern des örtlichen Karmeliterordens durch die Guillotine hingerichtet.

 

Vorlage für die Oper war die bekannte Erzählung „Die Letzte am Schafott“ der Schriftstellerin Gertrud von le Fort, die prägende Jugendjahre in Hildesheim verbrachte. Das TfN bringt mit Poulencs Vertonung das Werk der Dichterin als Beitrag zum Bistumsjubiläum in die Stadt zurück.

 

Musikalische Leitung Werner Seitzer

Inszenierung Eike Gramss

Bühne und Kostüme Philippe Miesch

Chor Achim Falkenhausen

 

Mit Albrecht Pöhl/Levente György (Marquis de la Force), Antonia Radneva (Blanche), Konstantinos Klironomos (Der Chevalier), Christa Ranacher (Madame de Croissy), Isabell Bringmann (Madame Lidoine), Neele Kramer (Mutter Maria von der Menschwerdung), Martina Nawrath (Schwester Konstanze vom Hl. Dionysius), Karin Schibli (Mutter Johanna vom Kinde Jesu), Tanja Westphal (Schwester Mathilde), Jan Kristof Schliep (Der Beichtvater des Klosters), Daniel Käsmann (Erster Kommissar), Stephan Freiberger (Zweiter Kommissar), Peter Kubik (Erster Offizier), Peter Frank (Der Kerkermeister/Rede St. Just), Piet Bruninx (Thierry), Michael Farbacher (Javelinot)

 

Fr, 27.03.2015

19:30 Uhr

Sa, 04.04.2015

19:30 Uhr

Fr, 10.04.2015

19:30 Uhr

Di, 28.04.2015

19:30 Uhr

Mi, 27.05.2015

19:30 Uhr

Mi, 03.06.2015

19:30 Uhr

Sa, 13.06.2015

19:30 Uhr

So, 28.06.2015

19:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑