Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Friedrich Schillers Trauerspiel MARIA STUART im Theater LüneburgFriedrich Schillers Trauerspiel MARIA STUART im Theater LüneburgFriedrich Schillers...

Friedrich Schillers Trauerspiel MARIA STUART im Theater Lüneburg

Premiere 24.03.2016 um 20 Uhr / Einführung 19.30 Uhr / Großes Haus. -----

Friedrich Schillers Drama wurde 1800 im Weimarer Hoftheater uraufgeführt und zeigt den Kampf zweier mächtiger Frauen: Im Jahr 1568 wird Maria Stuart, Königin von Schottland, der Beihilfe bei der Ermordung ihres Gatten bezichtigt und flieht nach England. Sie erhofft sich Schutz von der englischen Königin Elisabeth I. Doch diese fürchtet die potenzielle Rivalin, lässt Maria gefangen nehmen und strengt einen Prozess gegen sie an, mit dem Ziel, Maria des Mordes zu überführen und hinzurichten.

Mittels gefälschter Beweise erwirkt sie schließlich eine Verurteilung. Doch um ihren guten Ruf nicht zu gefährden, versucht Elisabeth die Verantwortung anderen zuzuschieben. Schillers Trauerspiel stellt die Frage nach einer idealen Politik mit authentischen Führungspersönlichkeiten, die vernünftige Entscheidungen zugunsten des Volkes treffen können, ohne dabei ihre Ideale zu verraten.

 

Für die Inszenierung der wohl bekanntesten künstlerischen Bearbeitung der Lebensgeschichte der schottischen Königin zeichnet Martin Pfaff verantwortlich. Er inszenierte in der Hansestadt u.a. mit großem Erfolg den Schimmelreiter und Johann Wolfgang von Goethes Faust I. Das Bühnen- und Kostümbild stammt von Barbara Bloch. Für die Komposition der Bühnenmusik zeichnet – genau wie bei der Erfolgsproduktion Faust I – Stefan Pinkernell verantwortlich. Bis zum 30. April steht das Königinnendrama mit insgesamt acht Vorstellungen auf dem Spielplan. Jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Seitenfoyer statt.

 

Maria Stuart

Trauerspiel von Friedrich Schiller

 

Inszenierung Martin Pfaff

Bühnen- und Kostümbild Barbara Bloch

Musik Stefan Pinkernell

 

Mit Beate Weidenhammer (Maria Stuart), Maike Jebens (Elisabeth), Britta Focht (Hanna Kennedy), Gregor Müller (Robert Dudley), Matthias Herrmann (Georg Talbot), Philip Richert (Wilhelm Talbot), Martin Skoda (Amias Paulet), Felix Breuel (Mortimer), Martin Andreas Greif (Graf Aubespine), Calvin-Noel Auer (Wilhelm Davison)

 

Weitere Vorstellungen 29.03. 20 Uhr / 01.04. 20 Uhr / 10.04. 19 Uhr / 15.04. 20 Uhr / 17.04. 19 Uhr / 20.04. 20 Uhr / 30.04. 20 Uhr

 

Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Foyer

 

Am 10. April laden das SCALA-Programmkino und das Theater Lüneburg wieder zu dem gemeinsamen Format Theater trifft Kino ein. Um 14.30 Uhr ist der Film Mary – Königin von Schottland aus dem Jahr 2013 im Kino zu erleben, um 19 Uhr ist dann die Bühnenbearbeitung des Stoffes im Großen Haus des Theater Lüneburg zu sehen. Ein Rahmenprogramm bestehend aus Gesprächen, u.a. mit Elisabeth-Darstellerin Maike Jebens und der leitenden Schauspieldramaturgin Katja Stoppa, und einer Einführung komplettiert das Angebot von Film und Schauspiel. Kombitickets sind ausschließlich im SCALA-Programmkino erhältlich (04131 / 2243224, www.scala-kino.net).

 

Kartenvorverkauf:

Telefonisch unter 0 41 31 / 42 10 0 oder unter www.theater-lueneburg.de

sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters

Öffnungszeiten: Mo 10-13 Uhr, Di bis Sa 10-13 Uhr & 17-19 Uhr

 

Allgemeine Informationen unter www.theater-lueneburg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑