Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Aucune idée" von Christoph Marthaler - Schauspielhaus Zürich"Aucune idée" von Christoph Marthaler - Schauspielhaus Zürich"Aucune idée" von...

"Aucune idée" von Christoph Marthaler - Schauspielhaus Zürich

Zürich-Premiere Sa 09.03.2024, 19:30, Schiffbau-Halle

Was ist die Verbindung zwischen dem Schweizer Regisseur Christoph Marthaler und dem schottischen Schauspieler Graham F. Valentine? Eine studentische Komplizenschaft, unzählige gemeinsame Auftritte und ein ausgeprägter Sinn für elegante Respektlosigkeit. «Fast schon eine Art Kunstehe.», so Deutschlandfunk Kultur.

 

Copyright: Julie Masson

Nach einer kleinen Pause kommt Christoph Marthaler mit seinem Abend über die Freundschaft zweier Künstler endlich wieder nach Zürich. Von der Roten Fabrik und dem ehrwürdigen Grand Hotel Waldhaus in Sils-Maria bis hin zum Papstpalast in Avignon haben Christoph Marthaler und Graham F. Valentine ihren Weg gemeinsam beschritten, nie geradlinig, aber auch nicht planlos. Zusammen mit dem Zürcher Musiker, Gambisten und Barockcellisten Martin Zeller haben sie am Théâtre Vidy-Lausanne eine neue Inszenierung erarbeitet. Marthaler widmet diesen Abend seinem aussergewöhnlichen Schauspieler und Sänger, mit dem programmatischen Titel: Aucune idée.

Mit Graham F. Valentine / Martin Zeller

Inszenierung
    Christoph Marthaler    
Dramaturgie
    Malte Ubenauf    
Bühnenbild
    Duri Bischoff
Musik
    Martin Zeller
Kostümbild
    Sara Kittelmann    

Direction Assistant
    Camille Logoz / Floriane Mésenge
Licht
    Jean-Baptiste Boutte
Sound
    Charlotte Constant
Set construction, accessories
    Atelier du Théâtre Vidy-Lausanne
Translation of surtitles
    Camille Logoz / Dominique Godderis-Chouzenoux

Eine Produktion des Théâtre Vidy-Lausanne
Koproduktion: Festival d’Automne Théâtre de la Ville, Paris
– Temporada Alta, Festival international de Catalunya Giron/Salt – TANDEM Scène nationale – Napoli Teatro – Maillon, Théâtre de Strasbourg, scène européenne – Théâtre National de Nice – CDN Nice Côte d’Azur – Le Manège, Scène nationale, Maubeuge – Fondazione Campania dei Festival, Campania Teatro Festival

Unterstützt von Fondation Françoise Champoud, Pro Helvetia, Fondation Suisse pour la culture

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑