Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Andrey Kaydanovskiy mit dem „Deutschen Tanzpreis »ZUKUNFT« 2016“ ausgezeichnetAndrey Kaydanovskiy mit dem „Deutschen Tanzpreis »ZUKUNFT« 2016“ ausgezeichnetAndrey Kaydanovskiy mit...

Andrey Kaydanovskiy mit dem „Deutschen Tanzpreis »ZUKUNFT« 2016“ ausgezeichnet

Der aus Moskau stammende Halbsolist des Wiener Staatsballetts und Choreograph Andrey Kaydanovskiy, seit 2007 Mitglied der Compagnie und seit 2015 Halbsolist, wurde am Samstag, 5. März 2016 im Rahmen einer Ballett-Gala im Essener Aalto Theater mit dem „Deutschen Tanzpreis 2016“ in der Kategorie „Zukunft“ ausgezeichnet.

Seine Laudatorin Alexandra Georgieva, Ballettdirektorin am Friedrichstadt-Palast Berlin und Vorstandsmitglied des Fördervereins Tanzkunst Deutschland, und Jaš Otrin, Vorsitzender des Fördervereins Tanzkunst Deutschland, würdigten seine bisherigen Choreographien und die in Zukunft folgenden als „die choreographische Landschaft zweifelsfrei mitbestimmend“. Gemeinsam mit den Tänzern des Wiener Staatsballetts András Lukács und Mila Schmidt präsentierte Andrey Kaydanovskiy sein Stück Love Song, welches Alexandra Georgieva als „Gesamtkunstwerk“ bezeichnete.

 

Gefördert durch Ballettdirektor Manuel Legris, der bereits zwei Auftragswerke in das Repertoire des Staatsballetts übernahm, und durch die Reihe „Junge Choreographen“ des Ballettclub Wiener Staatsoper & Volksoper begann Andrey Kaydanovskiy seine choreographische Laufbahn. Zu seinen bisherigen Kreationen zählen u. a. Zeitverschwendung und Das hässliche Entlein (Uraufführungen in der Volksoper Wien) sowie Dolce Vita und Love Song (Uraufführungen im Odeon Wien). Vor wenigen Tagen feierte sein Stück Coffee or Tea am Stanislavsky Theater in Moskau erfolgreich Premiere.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑