Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Am 31. Oktober 2014 ist der Einsendeschluss für den plattdeutschen Johann-Friedrich-Dirks-LiteraturpreisAm 31. Oktober 2014 ist der Einsendeschluss für den plattdeutschen...Am 31. Oktober 2014 ist...

Am 31. Oktober 2014 ist der Einsendeschluss für den plattdeutschen Johann-Friedrich-Dirks-Literaturpreis

Mitmachen kann jeder, der plattdeutsch schreiben kann. Lyrik ist genauso zugelassen wie Prosa, es können auch Aus­schnitte aus Hörspielen oder Theaterstücken eingesandt werden.

Die Wettbewerbsbedingungen:

 

Für den Jugendpreis können auch kurze Filme eingereicht oder Neue Medien verwendet werden.

Erwartet werden Texte mit mindestens fünf Seiten Umfang. Bei Lyrik reichen fünf Gedichte. Bei einem Ausschnitt aus einem Roman, Theaterstück oder einem Hörspiel kann der Autor kurz das ganze Werk erläutern.

Alle Beiträge müssen in zehnfacher Ausführung anonym, mit einem Kennwort versehen, eingereicht werden. Zusätzlich muss ein ver­schlossener Brief beigelegt werden, auf dem außen das Kennwort vermerkt wurde und der innen den Namen und Anschrift des Verfassers enthält.

Das Thema des Wettbewerbs für Jung und Alt lautet: „Wo is dat blot komen?“

Bis zum 31. Oktober 2014 muss der Wettbewerbsbeitrag beim Kulturbüro der Stadt Emden, z. Hd. Frau Heike Doden, Große Straße 13, 26721 Emden eingegangen sein oder per Mail an doden@emden.de, die Texte als Anhang.

 

Die Preisträger werden durch eine Jury ermittelt und im Rahmen einer Feierstunde in der Neuen Kirche ausgezeichnet.

 

Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro und ein Anerkennungspreis von 500 Euro werden von der Familie Dirks (Dirks Group) aus Emden ge­stiftet. Die Sparkasse Emden fördert darüber hinaus einen speziellen Kinder- und Jugendwettbewerb in Höhe von 500, 300 und 200 Euro, an dem auch Gruppen oder Schulkassen teilnehmen können.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 04921-87 1266 oder unter kulturbuero@emden.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑