Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAR AND PEACE - LIVE VIDEO PERFORMANCE NACH DEM ROMAN VON LEO TOLSTOI VON GOB SQUAD - Münchner KammerspieleWAR AND PEACE - LIVE VIDEO PERFORMANCE NACH DEM ROMAN VON LEO TOLSTOI VON GOB...WAR AND PEACE - LIVE...

WAR AND PEACE - LIVE VIDEO PERFORMANCE NACH DEM ROMAN VON LEO TOLSTOI VON GOB SQUAD - Münchner Kammerspiele

PREMIERE AM: 23. MÄRZ 2016, 20 UHR, KAMMER 1. -----

„War and Peace“ ist die neue Performance des deutsch-britischen Künstlerkollektivs Gob Squad, inspiriert von Tolstois monumentalen Romanwerk „Krieg und Frieden“. In einer fiktiven Zeit an einem fiktiven, vom Frieden verwüsteten Ort, versammelt sich eine Gruppe von Künstlern im Theater.

In der Sicherheit der wohltemperierten Kulisse suchen Gob Squad nach den Wurzeln und Hintergründen von globalen Konflikten und bewegen sich dabei im Wechsel zwischen Kriegsrealitäten der Gegenwart sowie historischen und fiktionalisierten Kriegsgeschichten aus Film und Fernsehen. Die neue Live Video Performance von Gob Squad ist ein kollektives Leseerlebnis, in der Kunst- und Alltagsraum, Geschichte und Gegenwart, Realität und Fiktion verschwimmen.

 

Gob Squad feierten 2014 ihr 20-jähriges Bestehen. Mit ihren häufig partizipativ angelegten Performances ist die Gruppe national und international auf Festivals vertreten. Im Rahmen dieser ersten Arbeit an den Münchner Kammerspielen treffen Gob Squad erstmals auf DarstellerInnen des Ensembles.

 

IN ENGL. UND DT. SPRACHE

 

Mit: Niels Bormann, Katja Bürkle, Johanna Freiburg, Sean Patten, Damian Rebgetz, Berit Stumpf,

Sarah Thom, Bastian Trost, Simon Will sowie Tatiana Saphir, Sharon Smith, Laura Tonke

 

Bühne: Romy Kießling,

Kostüme: Ingken Benesch,

Sounddesign: Jeff McGrory,

Video: Miles Chalcraft,

Licht: Andreas Rehfeld,

Technische Leitung: Chris Umney,

Dramaturgie/Produktionsleitung: Christina Runge,

Dramaturgie: Johanna Höhmann

 

Eine Produktion von Gob Squad und den Münchner Kammerspielen. Koproduziert von der Volksbühne

am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, dem Schauspiel Leipzig, dem Konfrontacje Teatralne

Festival Lublin, Lancaster Arts at Lancaster University Festival sowie der Gessnerallee Zürich,

Nottingham Playhouse und Teatro Stabile di Torino – National Theatre.

 

Gob Squad Arts Collective erhält institutionelle Förderung im Rahmen des Konzeptförderungszeitraumes

2015 - 2018 des Landes Berlin, Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten.

 

AUCH AM: 24. UND 31. MÄRZ, 20 UHR, KAMMER 1

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

TEMPERAMENTVOLL MIT SLAWISCHEN KLÄNGEN - Eröffnungskonzert des Rheingau Musikfestivals im Kloster Eberbach

Ein rein tschechisches Programm präsentierte das hr-Sinfonieorchester unter der inspirierenden Leitung von Alain Altinoglu im Kloster Eberbach. Auch das seltener zu hörende Violinkonzert in a-Moll op.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑