Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „time is time is…..“ oder “Man hat mich der Zeit beraubt“, dritter Teil der Trilogie tanzSTOPP/ von IPtanz/Ilona Pászthy in Kooperation mit dem TrustDance Theater in KölnUraufführung: „time is time is…..“ oder “Man hat mich der Zeit beraubt“,...Uraufführung: „time is...

Uraufführung: „time is time is…..“ oder “Man hat mich der Zeit beraubt“, dritter Teil der Trilogie tanzSTOPP/ von IPtanz/Ilona Pászthy in Kooperation mit dem TrustDance Theater in Köln

29.08.2014 20:30 Uhr:

1.) Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln, Foyer

2.) St. Gertrud Kirche, Krefelder Straße 57, 50670 Köln

3.) Öffentlicher Ort: wird noch bekannt gegeben. -----

Eine Tanzproduktion über Raum und Zeit von IPtanz in Kooperation mit dem TrustDance Theater (Korea)

 

 

 

In time is time is..... steht nun der Zeitbegriff an sich im Fokus - ausgehend von verschiedenen Begriffen und Theorien entstehen „Zeit“räume“, die sich mit den verschiedenen Aspekten von „Zeit“ und „Raum“ auseinandersetzen. Inwieweit beeinflusst die Gegenwart die Zukunft und die Vergangenheit? Gibt es verschiedenen Zeitstränge, evtl. sogar Parallelwelten?

 

„Zeit“ als physikalische Größe: eine unumkehrbare Abfolge von Ereignissen, in der zwar die Zukunft durch die Gegenwart beeinflusst werden kann - jedoch nicht die Vergangenheit. „Zeit“ als Faktor der Relativitätstheorie- die eine Gleichzeitigkeit nicht ausschließt. Erschaffung von Erlebnis“Räumen“ in denen die Zuschauer Teil der Installation werden. Wie kann sich das Empfinden der „Zeit“ in Räumen verändern?

 

Auf Basis der verschiedenen „Zeit“ Definitionen erarbeiten IP-Tanz und das TrustDanceTheatre „zeit“gleich in Köln und Korea ihre Version des Zeitbegriffs - welche erst ganz am Ende zusammengebracht werden und eine spannenden, überraschenden culture clash erwarten läßt.

 

An 3 unterschiedlichen Orten werden „zeit“gleich „Zeiträume“ entstehen, an denen gleich“zeit“ig 3 Performances/Videoinstallationen uraufgeführt werden. In der St. Gertrud Kirche, im Rautenstrauch Joest-Museum und an einem öffentlichen Platz in Köln (wird noch bekanntgegeben) entstehen Parallelwelten, die zur selben „Zeit“ existieren.

 

In den ersten beiden Teilen der Triologie (timeGAPS,2012 & time4, 2013) wurden spezifische Zeitbegriffe und Zeiterwartungen hinterfragt.

 

Weitere Aufführungen:

 

30.08.2014 20:30 Uhr

31.08.2014 20:30 Uhr

Ausblick: Ausschnitte aus time is time is…. werden bei der langen Theaternacht (02.10.) in der St. Gertrud Kirche (Köln) gezeigt.

18. & 19.11.2014 Seoul, Korea

 

Orte:

1.) Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln, Foyer

2.) St. Gertrud Kirche, Krefelder Straße 57, 50670 Köln

3.) Öffentlicher Ort: wird noch bekannt gegeben

 

www.ip-tanz.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Choreografie: Ilona Pászthy & Hyeonghee Kim (TrustDance Theater) // Tanz: Yuta Hamaguchi, Jelena Pietjou, Max Pothmann (IPtanz) & Lee Sun young, Kim Young chan, Oh Chang-ik, Kim Dong-uk (TrustDance Theater/Korea)

 

Dramaturgie: Judith Ouwens // Bühnenbild: miegL // Musik: Zsolt Varga // Videoinstallation: Karl-Heinz Stenz // Technische Leitung: Gerd Weidig // Foto: Ilona Pászthy // Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: Inga Haschke (mechtild tellmann kulturmanagement // Management: Jessica Otten (transmissions)

 

 

 

Die Produktion wird gefördert von :

 

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Kunststiftung NRW, Stadt Köln, Arts Council Korea

 

 

 

Kooperationspartner:

 

Kulturbüro Krefeld, Barnes Crossing-Freiraum für TanzPerformanceKunst

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑