Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Orlando Paladino“ von Joseph Haydn - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen„Orlando Paladino“ von Joseph Haydn - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen„Orlando Paladino“ von...

„Orlando Paladino“ von Joseph Haydn - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere am 19. Januar 2020 um 18 Uhr im Großen Haus

Als „heroisch-komisches Drama“ bezeichnet Joseph Haydns Textdichter Nunziato Porta die Oper „Orlando Paladino“, deren Titelheld aus unglücklicher Liebe zu Angelica schier wahnsinnig wird. Angelica wiederum hat es nicht leicht mit ihrem Geliebten Medoro, während Rodomonte mit machohaftem Gebaren seine Sehnsucht nach Liebe überspielt. Für Eurilla und Pasquale steht eindeutig die körperliche Liebe im Vordergrund.

 

Wie gut, dass die selbsternannte Zauberin Alcina nie um einen Ratschlag verlegen ist! Als einzige Figur macht Orlando eine Entwicklung durch. Er allein begreift, dass er, wenn sich etwas ändern soll, zuerst bei sich selbst anfangen und seine maßlose Eifersucht überwinden muss. Ein echtes Happy-End bleibt dem Publikum zwar verwehrt, aber immerhin dreht sich das Liebeskarussell munter weiter.

Joseph Haydn ist durch seine Sinfonien, Streichquartette und Oratorien so berühmt, dass sein Bühnenschaffen dadurch in den Hintergrund getreten ist. Zu Unrecht! Mit einem jungen und spielfreudigen Ensemble bringt das Musiktheater im Revier die komische Oper „Orlando Paladino“ in einer Übernahme vom Opernhaus Zürich nun auf die Bühne. Die Inszenierung stammt von Regisseurin Jetske Mijnssen, das Bühnenbild von Ben Baur, Gesungen wird in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Musikalische Leitung
Werner Ehrhardt
Inszenierung
Jetske Mijnssen
Szenische Einstudierung
Claudia Isabel Martin
Bühne
Ben Baur
Kostüm
Joki Tewes und Jana Findeklee
Lichtdesign
Licht (MiR)
Hans-Rudolf Kunz
Stefan Meik
Dramaturgie
Fabio Dietsche/ Olaf Roth

Angelica
Penny Sofroniadou
Rodomonte
Petro Ostapenko
Orlando
Martin Homrich
Medoro
Khanyiso Gwenxane
Pasquale
Tobias Glagau
Eurilla
Dongmin Lee
Licone
Benjamin Hoffmann
Alcina
Lina Hoffmann / Anke Sieloff
Caron
Gerard Farreras

Nach der Premiere folgen diese Termine: Sonntag, 26. Januar 2020, 18 Uhr Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:30 Uhr Sonntag, 2. Februar 2020, 18 Uhr Freitag, 7. Februar 2020, 19:30 Uhr Samstag, 29. Februar 2020, 19:30 Uhr

Das Bild zeigt Joseph Haydn

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑