Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Moira", Tanztheater von Eric Trottier, Dritter Teil der Trilogie „No Control“, Stadttheater Fürth"Moira", Tanztheater von Eric Trottier, Dritter Teil der Trilogie „No..."Moira", Tanztheater von...

"Moira", Tanztheater von Eric Trottier, Dritter Teil der Trilogie „No Control“, Stadttheater Fürth

Premiere: Freitag, 3. Oktober 2014, 20.00 Uhr, Kulturforum Fürth, Große Halle. -----

Das griechische Wort „Moira“ bezeichnet das Schicksal, das persönliche Los, welches schon bei der Geburt feststeht und nicht mehr geändert werden kann.

Dieser Tanzabend geht einen Schritt weiter als „Vertigo“, der zweite Teil der Trilogie „No Control“ und beschäftigt sich mit der Unberechenbarkeit des persönlichen Lebens: Wie kann ich mit dem Kontrollverlust umgehen, der durch das Schicksal unweigerlich entsteht?

 

Jeder kennt die sprichwörtlichen Schicksalsschläge, die einen aus der Balance bringen und im Extremfall sogar die Existenz zerschmettern. Das können Katastrophen sein wie Unfälle, Krankheiten,

persönliche Verluste, Trennungen oder Abschiede. Aber auch im Kleinen schlägt das Schicksal zu: „Wer in den Spiegel schaut, kann dem Tod bei der Arbeit zusehen“ heißt ein Sprichwort, das für den Tanz das Thema des sich verändernden Körpers und der Balance ins Spiel bringt. Die antike griechische Mythologie stellt sich das Schicksal als Dreiheit vor: Drei Schwestern, die den Lebensfaden spinnen, weben und abschneiden. Dieses Symbol für miteinander verbundene Entwicklung, Arbeit und

Abschied wird in „Moira“ ebenso aufgegriffen wie die choreografische Untersuchung des Themas „Schicksalsschlag“.

 

„Moira“ ist der dritte Teil der Trilogie „No Control“ von Eric Trottier, der dem Fürther Publikum als

Choreograf und Tänzer durch zahlreiche Produktionen, wie „Könige“, „Clown Storys“ oder „Diamonds and Roses“ bekannt ist.

 

Produktion Stadttheater Fürth/La Trottier Dance Company Mannheim

Inszenierung: Eric Trottier

Choreografie: Eric Trottier und Ensemble

Musik: Jörg Ritzenhoff |

Kostüme: Melanie Riester |

Bühne: Christian van Loock

 

mit Michel Cheung, Lukas Leipold, Tobias Weikamp, Katharina Wiedenhofer

 

Samstag, 4. Oktober 2014, 20.00 Uhr

Donnerstag, 9., Freitag, 10., und Samstag, 11. Oktober 2014, jeweils 20.00 Uhr

 

Theaterkasse: Tel. 0911/974 24 00 • Fax 0911/ 974 24 44 • E-Mail theaterkasse@fuerth.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN ÜBERZEUGTER HUMANIST -- 5. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Das Stück "Felder...im Vorübergehen" für Streichorchester aus den Jahren 1993/94 von Bernhard Lang ist nicht so spektakulär wie seine Oper "Dora", besitzt aber durchaus charakteristische…

Von: ALEXANDER WALTHER

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhia de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑