Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Möglicherweise gab es einen Zwischenfall" von Chris Thorpe im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken "Möglicherweise gab es einen Zwischenfall" von Chris Thorpe im... "Möglicherweise gab es...

"Möglicherweise gab es einen Zwischenfall" von Chris Thorpe im Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere am Freitag, 6. November 2015 in der Sparte4. -----

Vier Menschen beschreiben mit einer vorsichtigen, gleichsam tastenden Akkuratesse den, ihren Augenblick, an dem sie zu Helden wurden. Oder beinahe zu Helden. Oder an dem sie etwas taten – oder etwas unterließen – das zwingend oder wie aus Versehen eine historische Wegmarke wurde. Leben rettete, kostete.

Und weil auch tatsächliche historische Augenblicke evoziert werden, ist es auch ein Stück über die Macht der Bilder, der Ikonografie eines ganzen Jahrhunderts. China Ende der Achtziger. Der Fall der Ceausescus klingt an. Eine Notlandung. Und der Terror an der Heimatfront. Utøya. Oklahoma City … Dieser sehr besondere Theatertext des jungen Engländers Chris Thorpe stellt eine hochpräzise, beinahe zärtliche Beunruhigung dar.

 

Beim »Stückemarkt« des Berliner Theatertreffens 2014 haben sich die Veranstalter entschieden, Theatermacher als Paten neuer Stücke oder Projekte zu berufen. Der international maximal erfolgreiche Theaterautor Simon Stephens (»Supergute Tage«) stellte Chris Thorpe vor, dessen Text jetzt in der sparte4 die Deutschsprachige Erstaufführung erlebt.

 

Inszenierung: Christoph Diem

Bühne und Kostüme: Gregor Wickert

Dramaturgie: Ursula Thinnes

 

Sonntag 08. Nov 20:00

 

Freitag 13. Nov 20:00

 

Sonntag 15. Nov 20:00

 

Sonntag 29. Nov 20:00

 

Samstag 05. Dez 20:00

 

Sonntag 06. Dez 20:00

 

Samstag 12. Dez 20:00

 

Mittwoch 16. Dez 20:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑