Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE BRÜDER KARAMASOW VON FJODOR DOSTOJEWSKIJ im Staatstheater HannoverDIE BRÜDER KARAMASOW VON FJODOR DOSTOJEWSKIJ im Staatstheater HannoverDIE BRÜDER KARAMASOW VON...

DIE BRÜDER KARAMASOW VON FJODOR DOSTOJEWSKIJ im Staatstheater Hannover

PREMIERE 16.04.16, 19 UHR, SCHAUSPIELHAUS. -----

Die Söhne des alten Fjodor Karamasow, Dimitrij, Iwan und Alexej, die erst als Erwachsene ins Elternhaus zurückgekehrt sind, erleben den Vater als herumhurenden Säufer, der sie Zeit ihres Lebens erniedrigt und gedemütigt hat.

Als er dann gewaltsam zu Tode kommt, richtet sich der Verdacht auf den ältesten Bruder Dimitrij. Nach und nach begreifen sie sich aber alle als Mörder ihres Vaters, auch wenn sie nicht die Täter sind. Kann ein Wunsch so stark sein, dass er Wirklichkeit wird?

 

Nach tausend Jahren haben sich kürzlich der Papst und der russische Patriarch erstmals auf Kuba getroffen. Westen und Osten stehen aber, trotz des historischen Treffens der beiden geistlichen Oberhäupter unversöhnlicher gegeneinander denn je. Liberalismus auf der einen Seite, Orthodoxie auf der anderen. Das Gegeneinander der beiden Welten ist das eigentliche Thema in Dostojewskijs letztem Roman Die Brüder Karamasow, in dem er noch einmal seinen gesamten erzählerischen und gedanklichen Kosmos aufruft. Dostojewskij erzählt vordergründig eine Kriminalgeschichte. Erneut geht es ihm aber um seine zentralen Motive: Schuld und moralische Verantwortung.

 

»GIBT ES KEINE UNSTERBLICHKEIT DER SEELE, SO GIBT ES AUCH KEINE TUGEND, ALSO IST ALLES

ERLAUBT.«

 

REGIE Martin Laberenz

BÜHNE Volker Hintermeier

KOSTÜME Aino Laberenz

MUSIKALISCHE LEITUNG Friederike Bernhardt

DRAMATURGIE Johannes Kirsten

 

MIT Lisa Natalie Arnold, Susana Fernandes Genebra, Katja Gaudard, Vanessa Loibl, Jakob Benkhofer, Sebastian Grünewald, Günther Harder, Henning Hartmann, Andreas Schlager, Jonas Steglich MUSIKER Friederike Bernhardt, Johannes Cotta

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑