Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Uraufführung: DIE CHORVolksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Uraufführung: DIE CHORVolksbühne am...

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Uraufführung: DIE CHOR

Premiere 22. März 2023, 19:30, Prater Studios am Rosa-Luxemburg-Platz

Sie ist wieder da! Nicht, dass sie jemals weggewesen wäre, nur vielleicht ein ganz bisschen im Hintergrund, aber sie war die ganze Zeit da, seit Anfang an war sie da, und sie war sogar schon vor dem Anfang da, aber jetzt ist sie jedenfalls wieder da. Und diesmal braucht sie kein Gegenüber, um sich selbst zu finden. Diesmal ist sie sich selbst Protagonistin genug: Die Chor.

 

In einer Gegenwart, in der nichts so sehr geschätzt wird wie das Besondere und der Unterschied, treten in einer Inszenierung der Filmemacherin Hannah Dörr, der Autorin und Regisseurin Nele Stuhler und der Schauspielerin und Regisseurin Irina Sulaver, in einem Bühnenbild von Leonard Neumann und in Kostümen von Svenja Gassen 12 Schauspielerinnen als 1 Figur auf: Sie gemeinsam spielen DIE CHOR. Ein Wesen, das, wie die Vogelschwärme, um runterzukommen, erstmal ein Liedchen summt, um die Konkurrenz untereinander abzubauen, das alles in Bündeln begreift, all diese ständigen Wiederholungen des Lebens, des Denkens …

Und wie schön, dass das Publikum auch wieder da ist, ihr alter Lover, mit dem sie schon durch so viele Höhen und Tiefen gegangen ist. Und jetzt darf es dabei sein, wie sie es alleine auf die ganz große Bühne geschafft hat. Oder zumindest direkt davor, auf die ganz große Vorbühne.
 
DIE CHOR
von Hannah Dörr, Nele Stuhler, Irina Sulaver • Prater Studios am Rosa-Luxemburg-Platz
Text: Nele Stuhler und Die Chor

Mit: Nehle Breer, Lisa Hrdina, Rahel Hutter, Marie Jordan, Carolin Knab, Johanna Link, Hannah Müller, Thea Rasche, Birte Schnöink, Kara Schröder, Lou Strenger, Irina Sulaver

Regie: Hannah Dörr, Nele Stuhler, Irina Sulaver
Gesangschor: Canta Chiara
Bühne: Leonard Neumann
PRATER STUDIOS: Nina von Mechow, Leonard Neumann
Kostüme: Svenja Gassen
Video: Hannah Dörr
Licht: Frank Novak
Arrangement Gesangschor: Maika Küster
Musikalische Leitung: Rahel Hutter
Chorleitung: Christine Groß
Dramaturgie: Johanna Kobusch
Künstlerische Produktionsleitung: Jasna Witkoski

Weitere Vorstellungen: 25. (18:00) und 30. März (19:30) sowie 14. April (20:00) und 23. April (18:00)

Eine Koproduktion von Dörr/Stuhler/Sulaver und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Weitere Vorstellungen: 25. (18:00) und 30. März (19:30) sowie 14. April (20:00) und 23. April (18:00)

Eine Koproduktion von Dörr/Stuhler/Sulaver und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑