Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Mutter Courage und ihre Kinder" von Bertolt Brecht / Mit Musik von Paul DessauStadttheater Bremerhaven: "Mutter Courage und ihre Kinder" von Bertolt Brecht...Stadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Mutter Courage und ihre Kinder" von Bertolt Brecht / Mit Musik von Paul Dessau

Premiere am 09. Mai 2015, 19:30 Uhr, Großes Haus. -----

Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg. „Das ist der Krieg! Eine schöne Einnahmequelle!“ Für Anna Fierling – genannt „Mutter Courage“, seit sie einmal im Geschützfeuer 50 Laib Brot in eine belagerte Stadt brachte – ist der Krieg ein gutes Geschäft. Nur übersieht sie, dass am Ende immer jemand Verlust macht.

 

Mutter Courage zieht zwischen 1624 und 1636 als Marketenderin mit ihren drei erwachsenen Kindern den Armeen nach. Sie folgt dem finnischen Heer, dann dem schwedischen, durch Polen, Bayern und Italien, schließt sich mal den Protestanten und mal den Katholiken an und lebt dabei gar nicht schlecht. Nichts fürchtet sie mehr als den Frieden und damit den Verlust ihrer Gewinnchancen. Dabei verliert sie alles, was sie hat: Ihre Tochter, die stumme Kattrin, opfert als Heldin ihr Leben, ihre beiden Söhne werden erschossen und ihre große Liebe verliert sie an den Feind. Am Ende zieht die Courage alleine weiter. Nach zwölf verlorenen Jahren im Krieg stimmt sie wieder in den Gesang der Soldaten ein.

 

Brecht schrieb diese «Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg» 1939 im schwedischen Exil unter dem Eindruck des deutschen Überfalls auf Polen. Die Uraufführung fand 1941 in Zürich statt. Das Stadttheater Bremerhaven zeigt «Mutter Courage» im Mai 2015 – 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

 

Inszenierung: Ulrich Mokrusch

Ausstattung: Okarina Peter Timo Dentler

Musikalische Leitung: Patrick Schimanski

Dramaturgie: Lennart Naujoks

Regieassistenz & Abendspielleitung: Marco Milling

Soufflage: Ivana Andjelic

Inspizienz: Dayen Tuskan

 

Mutter Courage: Sascha Maria Icks

Kattrin: Jennifer Sabel

Eilif: Sebastian Zumpe

Schweizerkas: Andreas Hammer

Der Koch: Volker Muthmann

Der Feldprediger: Andreas Möckel

Yvette Pottier: Franziska Schlaghecke

Der Feldwebel / u.a.: Christian Neuhof

Der Werber / u.a.: Harald Horváth

 

Vorstellungstermine

09.05.2015 um 19:30 Uhr

31.05.2015 um 19:30 Uhr

14.06.2015 um 15:00 Uhr

20.06.2015 um 19:30 Uhr

25.06.2015 um 19:30 Uhr

01.07.2015 um 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑