Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IN DER REPUBLIK DES GLÜCKS von Martin Crimp im Theater HalleIN DER REPUBLIK DES GLÜCKS von Martin Crimp im Theater HalleIN DER REPUBLIK DES...

IN DER REPUBLIK DES GLÜCKS von Martin Crimp im Theater Halle

Premiere am Donnerstag, 10. März 2016, um 20 Uhr, in der Kammer des neuen theaters. -----

Opa »liest« gern Pornohefte, die ihm die eigene Frau vom Einkauf mitbringt. Zwar klärt ihn seine Enkelin über die Vorzüge des pornografischen Internetdownloads auf, doch Großvater sieht davon ab, aus Angst, man könne ihm online seine Identität stehlen.

 

Während Oma den saftigen Truthahn lobt, verspürt der Vater Übelkeit, vermutet aber, dass daran ein anderer »Braten« schuld ist, nämlich die schlecht durchdachte Schwangerschaft seiner jungen Tochter. Jeder verachtet hier jeden und so ist es kein Wunder, dass Opa nur noch ins All fliegen möchte. Und nachdem die zerstrittenen Enkelinnen anstelle des obligatorischen Weihnachtsliedes einen bösartigen Abgesang auf die Ehe zum Besten geben, tauchen auch noch Onkel Bob und Tante Madeleine auf. Die beiden verkünden ihren Hass auf die ganze Familie. Sie wollen es künftig besser machen und sich ein völlig neues Paradies schaffen.

 

Doch der persönliche Weg ins Glück stellt sich als Kampf mit sich selbst und gegen jede private Schwäche dar. Man muss sich zu seinem Glück stündlich zwingen, es gibt für alles Optimierungsstrategien, die nur oft genug wiederholt werden müssen. Bis das Ego durchtrainiert und die Biografie gestählt ist.

 

Das Stück thematisiert ganz offensiv innerfamiliäre Streitigkeiten zum »Fest der Liebe«. Hier kann man sich endlich mit großer Geste lautstark die angestauten Frustrationen auftischen. »In der Republik des Glücks« herrscht zunächst genau dieser weihnachtliche Verwandtschaftswahnsinn: Auf den großen Bühnen von London bis Berlin hat das Stück bereits Premiere gefeiert, immer anders, immer spektakulär!

 

Regisseurin Martina Eitner-Acheampong, die am neuen theater zuletzt die Komödie »Der Vorname« inszenierte, bringt diese Farce über Gemeinschaft und Isolation auf die Bühne der Kammer.

 

Regie: Martina Eitner-Acheampong

Ausstattung: Jan Steigert

Dramaturgie: Sophie Scherer

Musik: Günter Baby Sommer

 

Mit: Hilmar Eichhorn, Brigitte Peters (als Gast), Frank Schilcher, Stella Hilb, Anke Retzlaff, Harald Höbinger, Bettina Schneider

 

TERMINE:

 

Matinée: Sonntag, 6.März 2016, 11 Uhr | Kammer

Einführung vor der Premiere: Donnerstag, 10.März 2016, 19:30 Uhr | Kammer

 

Nächste Vorstellungen: 12. März, 20 Uhr, 28.März, 20 Uhr, 6.April, 20 Uhr | Kammer

 

Karten für die Premiere (18,- Euro / erm. 12,- Euro) und für alle weiteren Vorstellungen (18,- Euro/ erm. 9,- Euro) gibt es an der Theater- und Konzertkasse oder unter 0345 – 5110 777.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑